Print Sermon

Der Zweck dieser Webseite ist, die Pastoren und Missionäre überall in der Welt mit Abschriften und Videos von Predigten zu versorgen, insbesondere in der Dritten Welt, wo es nur wenig, wenn überhaupt welche, Seminare oder Bibelanstalten gibt.

Diese Predigtabschriften werden nun jeden Monat zu etwa 1.500.000 Computers in mehr als 221 Landen über www.sermonsfortheworld.com gesandt. Hunderte von anderen schauen die Videos im YouTube an, aber sie verlassen bald YouTube, denn jede Videopredigt weist sie an unseren Website. YouTube ist eine Quelle der Zuschauer von unserem Website. Die Abschriften werden monatlich auf 42 Sprachen zu etwa 120.000 Computers ausgegeben. Die Predigtabschriften stehen nicht unter Urheberrecht; Prediger dürfen sie also ohne unsere Genehmigung benützen. Bitte hier anklicken zu lesen, wie man monatliche Spenden geben kann, uns zu helfen, dieses große Werk der Verkündigung des Evangelii in alle Welt, einschließlich in muslimische und hinduistische Lande, zu bringen.

Wenn Sie Dr. Hymers anschreiben, schreiben Sie auch immer in welchem Land Sie wohnen; sonst kann er Ihnen nicht antworten. Dr. Hymers E-mail ist rlhymersjr@sbcglobal.net.




DIE EXPLOSION DES EVANGELISMUS

THE EVANGELISM EXPLOSION

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

In der Baptist Tabernacle of Los Angeles gepredigt
Sonntag Abend, den 3. November 2019
A sermon preached at the Baptist Tabernacle of Los Angeles
Lord’s Day Evening, November 3, 2019

“Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus den Werken, auf daß sich nicht jemand rühme” (Eph. 2,8. 9).


Am vergangenen Donnerstag Abend kam ich zur Gebetsversammlung in unserer Kirche. Ich habe weder gepredigt noch den Gottesdienst geleitet. Als ich aber hinten im Hörsaal saß wurde ich bewußt, es gab einen jungen Mann dort, der verloren war. Am Ende des Gottesdiensts bat ich ihn zu mir zu kommen und sich neben mir hinzusetzen, als die anderen den Saal verließen.

Ich hatte gerade Evangelism Explosion, von Dr. D. James Kennedy, gelesen. Ich dachte also, ich werde das mit diesem jungen Mann versuchen, was Dr. Kennedy sagt. Es schien ihm zu einfach. Er hatte doch unsere Kirche sein ganzes Leben lange besucht. Er hatte unzählbare evangelistische Predigten gehört. Wie konnten ihm also die sehr einfachen Gedanken von Dr. Kennedy etwas geben, was er in allen großen Predigten, die er gehört hatte, verpaßt hatte? Da aber nichts ihm geholfen hatte, selig zu werden, dachte ich, ich kann ihm die einfache Erklärung von Dr. Kennedy geben.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

UNSERE PREDIGTEN SIND AN IHREM MOBILTELEFON VORHANDEN.
SCHAUEN SIE AN WWW.SERMONSFORTHEWORLD.COM.
KLICKEN SIE DEN GRÜNEN KNOPF MIT DEM WORD “APP” DARAN.
FOLGEN SIE DANN DER ANWEISUNG, DIE DANN ERSCHEINT.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Ich sagte ihm, “Wenn du heute Abend sterben solltest, und vor Gott am Tor des Himmels kämest—und Gott dich fragte, 'Warum soll ich dich in den Himmel hereinlassen?' was würdest du sagen?” Er war einige Sekunden still. Dann sagte er, “Ich würde Gott sagen, ich sei ein braver Junge gewesen.”

Es steht in Röm. 6,23, “die Gabe Gottes ist das ewige Leben.” Der Himmel ist eine Gabe Gottes. Man kann ihn nicht verdienen. Dann sagte ich, “Jahrelang habe ich so wie du gedacht. Ich mußte ausreichend gut sein, daß ich den Himmel 'verdienen' mußte, und danach streben.”

Ich konnte kaum glauben, was er gesagt hatte. Ich habe also die Frage wiederholt, “Wenn Gott dich fragte, 'Warum soll ich dich in den Himmel hereinlassen?' was würdest du sagen?” Diesmal merkte ich, er hatte Tränen in den Augen. Er hatte aber die selbe Antwort, “Ich würde Gott sagen, ich sei ein braver Junge gewesen.” Da war ein junger Mann in seinen späten Teenagerjahren, der sein ganzes Leben lange Mitglied unserer Kirche war—Sonntag Morgens, Sonntag Abends, und Gebetsversammlungen unter der Woche dazu. Doch seine Antwort war klar—er glaubte, er werde durch die guten Werke selig. Und er glaubte Eph. 2,8.9 nicht!!!

Ich habe ihn nicht gerügt. Ich sagte einfach, “In den nächsten einigen Minuten teile ich dir die großartigste Nachricht mit, die du je gehört hast.” Dann ließ ich ihn meine Bibel anschauen und für sich selbst Eph. 2,8.9 lesen.

“Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus den Werken, auf daß sich nicht jemand rühme” (Eph. 2,8. 9).

Dann sagte ich, “Schauen wir diese Worte in der Bibel näher an.” Das beginnt, “Denn aus Gnade seid ihr selig geworden.” Die Gnade ist eine Gabe—sie ist “Gottes Gabe” Der Himmel ist eine Gabe—die Gabe des ewigen Lebens. Dann zitierte ich die zweite Hälfte von Röm. 6,23, “die Gabe Gottes ist das ewige Leben.” Der Himmel ist eine freie Gabe. Er wird nicht verdient. Dann sagte ich, “Viele Jahre lange habe ich so wie du gedacht. Ich mußte ausreichend gut sein, ich mußte den Himmel 'verdienen' und danach streben. Endlich entdeckte ich, der Himmel ist eine freie Gabe—absolut frei! Ich war erstaunt! In der Bibel steht es, ““Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus den Werken, auf daß sich nicht jemand rühme.” (Eph. 2,8. 9).

Dann sagte ich ihm, “ sie sind allzumal Sünder und mangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten (Röm. 3,23). Wir haben in unseren Worten, Gedanken und Taten gesündigt. Keiner von uns ist gut genug, in den Himmel zu kommen. So perfekt können wir nicht sein.

Gott ist aber barmherzig. Er will uns nicht strafen. Gott ist aber auch gerecht—daher muß er die Sünde bestrafen. Gott hat in seiner Weisheit die Lösung gesehen. Gott löste dieses Problem dadurch, daß er seinen Sohn Jesum, gesandt hat. Wer ist Jesus? Jesus ist der Gott-Mensch.

Laut der Bibel ist Jesus Christus Gott, die zweite Person der Dreieinigkeit. Und es steht in der Bibel, Jesus “ward Fleisch und wohnte unter uns (Joh. 1,14). Jesus, der Gott-Mensch, starb am Kreuz und erstand aus den Toten, die Strafe unserer Sünde zu bezahlen und uns das ewige Leben im Himmel zu geben. Jesus nahm unsere Sünde auf sich, am Kreuz. Christus “[hat] unsre Sünden selbst hinaufgetragen... an seinem Leibe.” (1 Petr. 2,24). Er war drei Tage im Grab beerdigt. Er erstand aber aus den Toten und ist in den Himmel hinaufgefahren, dort uns eine Stelle zu bereiten. Jesus bietet nun das ewige Leben an—eine freie Gabe an uns. Wie empfangen wir sie? “Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben.” (Eph. 2,8).

Der Glaube an Jesum macht die Tür des Himmels auf. Der Glaube ist nicht die bloße intellektuelle Zusage. Auch der Teufel und die Dämonen glauben, daß Jesus Gott ist. Sie sind aber nicht selig geworden. Der Glaube ist auch nicht, einfach die guten Dinge dieses Lebens zu kriegen—wie die Gesundheit, das Geld, der Schutz und die Leitung—die Dinge dieses Lebens werden vergehen.

Laut der Bibel heißt der Glaube, allein Jesu zu trauen. Christus kam, uns in den Himmel zu holen, damit wir das ewige Leben haben! In der Bibel steht es, “Glaube an den HERRN Jesus Christus, so wirst du ... selig!” (Ap. 16,31).

Die Leute haben Vertrauen zu nur einer von zwei Personen—entweder zu sich selbst oder zu Jesu Christo. Ich habe mich auf meine eigenen Versuche, ein gutes Leben zu führen, verlassen. Dann aber erkannte ich, es war mir nötig, daß ich aufhöre, mir selbst zu trauen, und stattdessen, Jesu zu vertrauen. Das habe ich gemacht—und Jesus hat mir die Gabe des ewigen Lebens gegeben. Das war eine Gabe, “nicht aus den Werken.”

Laßt mich dir zeigen, wie das mit diesem Stuhl geht. Glaubt ihr, dieser Stuhl würde dich halten, wenn du dich darauf hinsetztest? (Ja.)

Im Moment aber hält es mich nicht—weil ich nicht darauf sitze. Wie könnte ich beweisen, daß ich dem Stuhl wirklich traue? Genau—wenn ich mich dahin setze!

So müssen wir mit Jesu machen. Man muß sich auf ihn verlassen, daß er dich in den Himmel bringt. Du hast gesagt, “Ich würde Gott sagen, ich sei ein braver Junge gewesen.” Wer war der einzige Mensch in deiner Antwort? (Du)

Auf wen hast du dich verlassen, dich in den Himmel zu bringen, wenn du das sagtest? (Genau—auf dich.)

Um das ewige Leben zu bekommen, mußt du aufhören, dir selbst zu trauen, und stattdessen, Jesu trauen. Du mußt dich auf den freien Stuhl setzen.

Hat das für dich Sinn? Nun ist die Frage, die Gott dir stellt: “Willst du jetzt gleich die Gabe des ewigen Lebens bekommen?” (Ja, gerne).

Ich werde jetzt beten, “Ich bete, du werdest gerade jetzt meinem Freund die Gabe des ewigen Lebens schenken.”

Nun ist Jesus hier, und er kann dich hören.. Ich will, daß du Jesu sagst, ob du wirklich das ewige Leben haben willst. Wiederhole die Worte, die ich dir gebe, aber sage sie zu Jesu,

Jesu, ich will dir jetzt trauen. Ich bin Sünder. Ich habe mir selbst und meiner eigenen Tugend getraut. Nun will ich dir trauen, Herr Jesu. Ich traue dir jetzt. Ich wende mich von meiner eigenen Tugend, und von meinen Sünden, ab. Ich traue dir. Ich nehme die freie Gabe des ewigen Lebens an. In deinem Namen, Jesu, Amen. “

Jetzt bete ich für dich. “Jesu, du hast das Gebet gehört, das mein Freund gebetet hat. Ich bete, er werde in seiner Seele deine Stimme sagen hören, 'Deine Sünden seien dir vergeben.' 'Wer mir traut, wird nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.' Im Namen Jesu, Amen.”

Nun will ich, daß du Joh. 6,47 vorliest.

“ wahrlich ich sage euch: Wer an mich glaubt, der hat das ewige Leben.”

Suche nicht nach einem Gefühl. Durch eine einfache Maßnahme des Glaubens hast du dein Vertrauen in Jesum Christum gestellt. Nicht wahr?

Wem traust du jetzt um deine Seligkeit? (Jesu Christo).

Ein seligmachender Glaube heißt, Jesu um die ewige Seligkeit zu trauen. Hast du das gerade gemacht? (Ja).

Jesus sagt, wer das tut hat das ewige Leben. Ist es das, was du gerade gemacht hast? (Ja).

Nun also, wenn du heute Nacht in deinem Schlaf sterben solltest, und Gott fragte dich, warum er dich in den Himmel hereinlassen soll, was würdest du sagen? (Ich traue Jesu um das ewige Leben).

Freund, wenn du wirklich das gemeint hast, was du gerade betetest, so hat Jesus dir die Sünden vergeben, und du hast gerade jetzt das ewige Leben!

Ich will, das du das Johannisevangelium liest, ein Kapitel pro Tag. Es gibt im Johannisevangelio 21 Kapitel. Lies 1 Kapitel pro Tag, und in nur drei Wochen wirst du das Johannisevangelium gelesen haben.

Ich will, daß du einem Menschen sagest, was dir heute Abend geschehen ist. Wer wird dieser Mensch sein? (Mein Bruder).

Wirst du ihm sagen, du hast heute Abend Jesu getraut? (Ja).

Ich will dich nun am kommenden Sonntag abholen und mit mir zur Kirche bringen. Darf ich dich Sonntag Morgen abholen, mit mir zu fahren? (Ja). Wenn du es nötig hast, eher mit mir zu reden, rufe mich an. Hier ist mein Telefonnummer.

Nun, dürfen wir einen Moment Jesu danken, daß er deine Seele selig gemacht hat und dir das ewige Leben geschenkt hat? (bete)


Jetzt will ich, daß du Eph. 2,8.9 vorliest.

“Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus den Werken, auf daß sich nicht jemand rühme” (Eph. 2,8. 9).

Gedenke, tausende Menschen um die ganze Welt sind wahrhaftig durch diese einfache Methode bekehrt worden. Auch wenn sie noch unsicher sind, schließe das Treffen mit einem Lächeln, und lasse sie versprechen, das Johannisevangelium ein Kapital pro Tag zu lesen. Du wirst eine weitere Gelegenheit, mit ihnen zu reden, wenn du sie nicht ärgerst.

Bringe diese Predigt mit dir heim. Lies sie wieder, bis du die Begriffe auswendig weißt. Probiere sie mit einem Freund oder einem Verwandten sofort. Vielleicht wirst du überrascht, daß sie sich wirklich dafür interessieren und mit dir in die Kirche kommen


WENN SIE DR. HYMERS ANSCHREIBEN MÜSSEN SIE IHM SAGEN, AUS WELCHEM LAND SIE SCHREIBEN; SONST KANN ER IHREN EMAIL NICHT BEANTWORTEN. Wenn Sie von dieser Predigt gesegnet worden sind, senden Sie einen Email an Dr. Hymers, und sage ihm, aber schließe immer ein, aus welchem Land Sie schreiben. Dr. Hymers' Email ist rlhymersjr@sbcglobalnet (hier anklicken). Sie dürfen Dr. Hymers auf jeder Sprache anschreiben, aber, wenn Sie es können, auf Englisch. Wenn Sie Dr. Hymers einen Brief per Post schreiben wollen, seine Adresse ist P.O. Box 15308, Los Angeles, CA 90015. Sie dürfen ihn telefonisch zu (818) 352-0452 anrufen.

(ENDE DER PREDIGT)
Sie können jede Woche die Predigten von Dr. Hymers am
Internet lesen, zu www.sermonsfortheworld.com.
“Predigte auf Deutschs” anklicken.

Diese Predigte stehen nicht unter Urheberrecht. Sie dürfen sie ohne Genehmigung
gebrauchen. Alle der Video-Predigte von Dr. Hymers stehen jedoch unter Urheberrecht,
und dürfen nur mit Genehmigung gebraucht werden.