Print Sermon

Der Zweck dieser Webseite ist, die Pastoren und Missionäre überall in der Welt mit Abschriften und Videos von Predigten zu versorgen, insbesondere in der Dritten Welt, wo es nur wenig, wenn überhaupt welche, Seminare oder Bibelanstalten gibt.

Diese Predigtabschriften werden nun jeden Monat zu etwa 1.500.000 Computers in mehr als 221 Landen über www.sermonsfortheworld.com gesandt. Hunderte von anderen schauen die Videos im YouTube an, aber sie verlassen bald YouTube, denn jede Videopredigt weist sie an unseren Website. YouTube ist eine Quelle der Zuschauer von unserem Website. Die Abschriften werden monatlich auf 40 Sprachen zu etwa 120.000 Computers ausgegeben. Die Predigtabschriften stehen nicht unter Urheberrecht; Prediger dürfen sie also ohne unsere Genehmigung benützen. Bitte hier anklicken zu lesen, wie man monatliche Spenden geben kann, uns zu helfen, dieses große Werk der Verkündigung des Evangelii in alle Welt, einschließlich in muslimische und hinduistische Lande, zu bringen.

Wenn Sie Dr. Hymers anschreiben, schreiben Sie auch immer in welchem Land Sie wohnen; sonst kann er Ihnen nicht antworten. Dr. Hymers E-mail ist rlhymersjr@sbcglobal.net.




DIE ECHTE BEKEHRUNG VON DR. JOHN SUNG

(EINE PREDIGT BEIM CHINESISCHEN HERBSTFEST)
THE REAL CONVERSION OF DR. JOHN SUNG
(A SERMON GIVEN AT THE CHINESE MID-AUTUMN FESTIVAL)
(German)

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

In der Baptist Tabernacle of Los Angeles gepredigt
Sonntag Morgen, den 23. September 2018
A sermon preached at the Baptist Tabernacle of Los Angeles
Lord’s Day Morning, September 23, 2018

“Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne, und nähme an seiner Seele Schaden?” (Mark. 8,36).


Der 4. Juni 2018 war der 29. Jahrestag des “Tienanmenplatz Massakers” Sechs Wochen lange im Jahr 1989 demonstrierten Tausende der chinesischen Studenten friedlich, und riefen nach mehr Freiheit der Gedanken. Dann, in den frühen Stunden des 4. Junis, schoßen die Soldaten der Regierung auf die unbewaffneten Demonstranten, wobei Tausende getötet wurden und es waren dazu Tausende der Verletzten. Hong Yujian schaute den Gewalt am Fernsehen an, der sich in Beijing entfaltete, als er Austauschstuden bei der Universität Pennsylväniens war. Er sagte, das Massaker habe ihn sein Vertrauen zur Wissenschaft und zur Politik bedenken lassen, und das habe ihn dazu geführt, daß er Christ wurde.

Er sagte, das Massaker habe ihm und anderen geholfen, die eigene Sünde und Bedürfnis nach Christo zu sehen: “Ich meine, Gott hat es verwendet, die Bahn zu zeigen und die Herzen des chinesischen Volkes vorzubereiten.” (World Magazine, 6. Juni 2009, S. 38).

“Alles für Jesum.” Singt den Refrain!

Alles für Jesum! Alles für Jesum! Alle meiner Tage und alle meiner Stunden;
Alles für Jesum! Alles für Jesum! Alle meiner Tage und alle meiner Stunden.
   (Übersetzung von “All For Jesus” von Mary D. James, 1810-1883).

In der Zeitschrift World stand es,

Das Wachstum der Christenheit in China hat in den vergangenen 20 Jahren rapide zugenommen. Sachkundige zitieren die schnelle Urbanisation und eine wachsende Anzahl der einflußreichen Denker, die Christum bekannt haben (ibid.).

Im Jahr 1949, als die Kommunisten in China an die Macht kamen, gab es weniger als 1 million eingeborener chinesischen Christen. Heute wird geschätzt, es gebe wesentlich mehr als 160 million Christen in China! Sonntags sind mehr Christen in China in der Kirche als in Amerika, Kanada, Großbritannien und Australien insgesamt! Dr. C.L. Cagan, ein Statistiker, schätzt, es gebe jede Stunde, 24 Stunden pro Tag, mehr als 700 Bekehrungen in China. “Alles für Jesum.” Singt den Refrain wieder!

Alles für Jesum! Alles für Jesum! Alle meiner Tage und alle meiner Stunden;
Alles für Jesum! Alles für Jesum! Alle meiner Tage und alle meiner Stunden.

Die Geschichte der Christenheit in China soll den Christen überall sehr interessant sein. Die moderne Missionbewegung in China begann mit Robert Morrison (1782-1834). Morrison wurde 1807 von der London Missionary Society (Londoner Missionsgesellschaft) nach China gesandt. Mit der Hilfe seines Kollegen, William Milne, hat er bis 1821 die ganze Bibel auf Chinesisch übersetzt. Während seiner 27 Jahre in China wurden nur wenig Chinesen getauft—aber alle davon blieben treue Christen. Morrisons chinesische Übersetzung der Bibel, und die Literatur des Evangelii, die er veröffentlichte, wurden das Fundament der evangelikalen Christenheit in China.

1853 fuhr ein englischer Arzt, James Hudson Taylor, per Schiff nach China. 1860 gründete er die China Inland Mission, die jetzt die Overseas Missionary Fellowship heißt. Dr. Taylors Mitarbeiter haben die Christenheit schließlich ganz durch Chinas Inland verbreitet. Hudson Taylor starb 1905 in Changsha.

1901 war John Sung geboren. Er wurde als der größte Evangelist in der Geschichte von China bekannt. Tausende jener, die durch seine Predigt bekehrt wurden, blieben Christo nach der kommunistischen Machtübernahme 1949 treu. In den letzten 60 Jahren hat die Anzahl der Christen in China in der größten christlichen Erweckung in moderner Zeit explodiert. Heute Morgen werde ich euch die außergewöhnliche Geschichte von Dr. John Sung erzählen. Ich fange mit einem Grundriß seines Lebens von Dr. Elgin S. Moyer an.

(Elgin S. Moyer, Ph.D., Who Was Who in Church History, Moody Press, 1968 edition, p. 394). John Sung (1901-1944), landesweit bekannter chinesischer Evangelist; geboren in Hinghwa, Fukien, China; Sohn eines methodistischen Pastors. [Hatte eine falsche angebliche Bekehrung mit 9 Jahren.] Brillanter Student; studierte bei der Wesleyan University, der Staatsuniversität Ohio, und Union Theological Seminary. Doktor der Chemie. Kehrte nach China zurück, das Evangelium zu predigen, anstatt die Wissenschaft zu lehren. Verbrachte fünfzehn Jahre bei der Predigt des Evangelii überall in China und den umliegenden Landen, mit einzigartiger Kraft und Einfluß (Elgin S. Moyer, Ph.D., Who Was Who in Church History, Moody Press, 1968 Auflage, S. 394).

“Alles für Jesum.” Singt es wieder!

Alles für Jesum! Alles für Jesum! Alle meiner Tage und alle meiner Stunden;
Alles für Jesum! Alles für Jesum! Alle meiner Tage und alle meiner Stunden.

Das war eine Kurzfassung des Lebens von Dr. John Sung. Ich glaube nicht, er wurde am Alter von neun Jahren bekehrt. Ich meine, er sei erst in Februar 1927 bekehrt worden.

Dr. Sung selbst hat gesagt, er wurde nicht bekehrt, bis er eine geistliche Krise im Alter von 26 in Amerika erlebte. Als er neun Jahre alt war ereignete sich eine Erweckung in Hinghwa. Innerhalb eines Monats gab es etwa 3.000 Bekenntnisse des Glaubens an Christum. Am Morgen von Karfreitag hörte er eine Predigt über “Jesus im Garten Gethsemane”. Der Prediger stellte die schlafenden Jünger der Unverzagtheit Jesu gegenüber. Viele haben am Ende der Predigt traurig geweint. Unter den Trauernden war John Sung, der neunjährige Sohn eines chinesischen methodistischen Predigers. Es scheint, John Sung habe sein Leben Christo etwa “gewidmet”, aber wurde zu der Zeit doch nicht wahrhaftig bekehrt. Wie mein ehemaliger Pastor in der chinesischen baptistischen Kirche, Dr. Timothy Lin (dessen Vater auch Prediger war), fing John Sung schon mit dreizehn Jahren an, zu predigen und seinem Vater zu helfen. Aber auch wie Dr. Lin hat er immer noch keine echte Bekehrung erlebt. John Sung war ein fleißiger Student und hat seine Studien in der High School an der Spitze seiner Klasse abgeschloßen. Während dieser Zeit wurde er als der “kleine Pastor” bekannt. Trotz seines Eifers und seiner Tätigkeit aber wurde sein Herz nicht ganz zufrieden. Seine Leistung im Amt beschrieb er als “spektakulär wie das Blau der Feder eines Eisvogels, reichlich wie die Blätter im Sommer, aber ohne jegliche Ernte frischer Früchte, dem Herrn Jesu anzubieten.” (Leslie T. Lyall, A Biography of John Sung, China Inland Mission, 1965 Auflage, S. 15).

1919 entschloß Sung, mit 18 Jahren, nach Amerika zu fahren, und wurde in die Ohio Wesleyan University angenommen, mit allen seinen Unkosten bezahlt. Er unternahm einen vormedizinischen und vortheologischen Lehrplan, aber hat die vortheologischen Kurse abgesagt und entschieden, auf die Mathematik und die Chemie zu spezialisieren. Er ging regelmäßig in die Kirche und hat evangelistische Kapellen unter den Studenten organisiert. In seinem letzten Semester aber fing er an, die Bibelstudien und das Gebet zu vernachläßigen, und hat bei einem Examen betrogen. Er machte aber 1923 seinen Diplom mit Ehren, als einer der vier Spitzenstudenten in einer Klasse von dreihundert. Er errang die Goldmedaille und einen Geldpreis in der Physik und der Chemie. Er wurde zur Ehrenverbindung der führenden Gelehrten, Phi Beta Kappa, gewählt, und bekam den goldenen Schlüssel davon, ein Kennzeichen der großen Leistungen bei den Studien.

Ihm wurden von vielen Universitäten, einschließlich von der Harvard Universität, Studiengelder angeboten. Er nahm das Angebot von der Staatsuniversität Ohio an, für Studien nach dem Grad von Magister rerum naturalium. Er hat diesen Grad schon in neun Monaten erreicht! Dann wurde ihm Studiengeld, Medizin bei Harvard zu studieren. Ein anderes Angebot erhielt er, bei einem Seminar zu studieren. Er meinte, er sollte die Theologie studieren, aber der Ruhm, der auf ihn gekommen war, hat seine Begierde, Pastor zu werden, etwa verstumpft. Stattdessen unternahm er Doktorstudien in der Chemie bei der Staatsuniversität Ohio. Er hat seinen Doktor in nur einundzwanzig Monaten! Er wurde damit der erste Chinese, den Doktorgrad in den Vereinigten Staaten zu erlangen. In der Zeitung wurde er als “der berühmteste Student in Ohio” bezeichnet. “Aber tief in seinem Herzen gab es keinen Frieden. Eine zuwachsende geistliche Unruhe hat sich mit Zeiten der tiefen Depression gezeigt.” (Lyall, item, S. 22).

Zu jener Zeit kam er unter den Einfluß der liberalen Theologie, und der Lehre des “sozialen Evangelii”. Die liberale Theologie lehrt, Jesus sei ein edles Musterbild gewesen, aber doch kein Heiland. Es scheint mir, John Sung habe Jesum nur als “edles Musterbild” betrachtet, als er neun Jahre alt war, und daher hatte er zu der Zeit eine falsche Bekehrung. Gott hat ihn aber noch berufen. Eines Abends, als er allein saß, es schien ihm, als habe er die Stimme Gottes sagen hören, “Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne, und nähme an seiner Seele Schaden?”

Am folgenden Tag hatte er ein Gespräch mit einem liberalen methodistischen Professor. Er sagte dem Professor, er sei nach Amerika gekommen, die Theologie zu studieren. Der Professor hat ihn herausgefordert, er soll nach New York fahren, und die Religion beim äußerst liberalen Union Theological Seminary studieren. Er zögerte nur ein Augenblick, und dann entschied, er wollte dahingehen. Beim Union Seminary waren für ihn alle Studienkosten bezahlt worden, und er bekam dazu ein großzügiges Stipendium. Nachher sagte er, er habe sich zu der Zeit für die Theologie nicht interessiert; er wollte nur ein Jahr die Theologie studieren, um seinen Vater zu befriedigen, und danach zu seiner wissenschaftlichen Berufslaufbahn zurückkehren. In seinem Herzen waren ein totales Durcheinander und Finsternis.

Im Herbst 1926 meldete sich Dr. John Sung bei der Union Theological Seminary an. Der äußerst liberale Dr. Henry Sloane Coffin war gerade eingesetzt worden. Unter den Professoren waren solche Stammliberalen wie Dr. Harry Emerson Fosdick, der Autor mehrerer Bücher gegen die Bibelglaubende Christenheit. Er schrieb Bücher wie “The Modern Use of the Bible” (Der moderne Gebrauch der Bibel” und “The Manhood of the Master” (Die Menschheit des Herrn).” Fosdicks berühmtester Vortrag was “Sollen die Fundamentalisten siegen?” (1922) Fosdicks Predigten an seinem Radioprogramm verleugneten jede Woche die leibliche Auferstehung Christi und die Wahrheitstreue der Bibel. Der Seminar war eine Brutstätte der Kritik an die Bibel und der Zurückweisung der evangelikalen Theologie. “Alles, was in der Bibel stand, wurde als nicht glaubwürdig, außer es wissenschaftlich gerechtfertigt werden konnte! Das 1. Buch Mose wurde als unhistorisch, und der Glaube an Wunder unwissenschaftlich. Der historische Jesus wurde so dargestellt, als sei er ein Idealmuster, dem man nachahmen sollte, während das stellvertretende Wert seines Todes am Kreuz und seine leibliche Auferstehung verleugnet wurden. Man betrachtete das Gebet als Zeitverschwand. Mit solchen Ansichten (nicht übereinzustimmen) wurde man ein Objekt des Mitleids oder der Spöttung.” (Lyall, item, S. 29-30

Dr. Sung tauchte in seine Studien der liberalen Theologie hinein, mit allen Kräften seines Intellekts. In jenem Jahr errang er hohe Noten, aber er wandte sich von der Christenheit ab und studierte den Buddhismus und den Taoismus. Er fing an, buddhistische Schriften in seiner Stube zu skandieren, mit der Hoffnung, die Selbstverneinung möge ihm den Frieden verleihen, aber das ist nicht geschehen. Er schrieb, “Mein Herz wanderte in einer Wüste.”

Sein Leben wurde unerträglich. Er schrieb, “Ich konnte weder schlafen noch essen....Mein Herz war tiefst unglücklich.” Die Beamten beim Seminar haben gemerkt, er litt ständig unter der Depression.

Es war in diesem emotionellen Zustand, daß er mit anderen Studenten ging, Dr. I.M. Haldeman, den fundamentalistischen, Bibelgläubigen Pastor der First Baptist Church of New York City, zu hören. Dr. Haldeman hat bekanntlich gesagt, “Wer das Jungfraugeburt leugnet, der leugnet die ganze biblische Christenheit.” Dr. Haldeman stand also in direktem Konflikt mit Harry Emerson Fosdick und Union Theological Seminary. John Sung ging aus Neugier, ihn predigen zu hören. Dr. Haldeman hat aber an jenem Abend nicht gepredigt. Dr. Haldeman hat aber an dem Abend nicht gepredigt. Stattdessen gab ein fünfzehnjähriges Mädchen ihr Zeugnis. Sie hat die Schrift vorgelesen und sprach über den stellvertretenden Tod Christi am Kreuz. Sung sagte, er konnte die Anwesenheit Gottes im Gottesdienst spüren. Seine Kameraden vom Seminar haben das verhöhnt und gelacht, aber er selbst ging viermal abends noch zu den evangelistischen Gottesdiensten zurück. “Alles für Jesum.” Singt es wieder.

Alles für Jesum! Alles für Jesum! Alle meiner Tage und alle meiner Stunden;
Alles für Jesum! Alles für Jesum! Alle meiner Tage und alle meiner Stunden.

Er fing an, christliche Biographien der Männer wie John Wesley, George Whitefield und andere große Prediger, um die Kraft, die er bei den evangelistischen Versammlungen in der First Baptist Church gespürt hat, zu entdecken. Während einer Klasse am Seminar sprach ein Lehrer scharf gegen den stellvertretenden Tod Christi am Kreuz. Am Ende des Vortrags stand John Sung auf und vor allen Studenten beantwortete er ihn.

Endlich, am 10. Februar 1927, erlebte er eine echte Bekehrung. “Er sah sämtliche Sünden seines Lebens vor ihm ausgelegt. Vorerst schien es, es gebe keinen Weg, seine Sünden loszuwerden, und er müsse in die Hölle geraten. Er versuchte, seine Sünden zu vergessen, aber das konnte er nicht. Sie haben sein Herz durchgestoßen. Dann wandte er an die Geschichte des Kreuzes zu Luk. 23, und dann, als er las, wurde die Geschichte lebendig...es schien ihm, er stehe am Fuß des Kreuzes und flehe Gott an, er werde im edlen Blut Christi aus seiner Sünde rein gewaschen....Er weinte und betete weiter bis zu mitternacht. Dann schien es ihm, er höre eine Stimme, die sagte, 'Mein Sohn, deine Sünden sind vergeben worden.', und seine ganze Last der Sünde fiel sofort von seinen Schultern ab...er sprang auf und rief, 'Halleluja!'” (Lyall, item, S. 33-34). Er ist durch die Hallen des Studentenheims gelaufen, und er schrie aus und lobte Gott. Nun fing er an, mit jedem, auch mit seinen Klassenkameraden und den Professoren am Seminar, über ihr Bedürfnis nach Christo zu reden. Er hat sogar Harry Emerson Fosdick, er habe es nötig, selig zu werden. “Alles für Jesum.” Singt es wieder!

Alles für Jesum! Alles für Jesum! Alle meiner Tage und alle meiner Stunden;
Alles für Jesum! Alles für Jesum! Alle meiner Tage und alle meiner Stunden.

Der Präsident des Seminars meinte, er sei durch seinen extremen Anstrengungen bei den Studien verrückt geworden, und ließ ihn in ein Irrenhaus bringen. Er blieb sechs Monate im Irrenhaus eingesperrt. Man ließ ihn sogar eine Zwangsjacke tragen. Während jener Zeit las er die Bibel vierzigmal vom Anfang bis zum Ende. “Das psychiatrische Krankenhaus wurde also John Sungs wahrhaftige theologische Hochschule!” (Lyall, S. 38). Endlich wurde er freigelassen, mit der Bedingung, er kehre nach China zurück und komme nicht wieder nach Amerika. John Sung hat jede Verbindung zu Union Seminary abgeschnitten, als er seine liberalen theologischen Bücher verbrannte, und er hieß sie, “Bücher der Dämonen.”

Bei seiner Schiffahrt nach China zurück wußte er, er bekomme ganz leicht eine Lehrstelle in der Chemie bei irgendeiner chinesischen Universität. “Eines Tages, als das Schiff nahe zum Ende der Fahrt kam, ging John Sung unten in seine Kabine, nahm aus seinem Schrankkoffer seine Diploma, seine Medaillen und seine Studentenverbindungsschlüssel, und schmiß sie alle über Bord [in die See]. Alle, außer seinem Doktordiplom, welchen er behielt, seinen Vater zu befriedigen.” (Lyall, S. 40)

Dr. John Sung stieg vom Schiff ab in Schanghai im Herbst 1927, und wurde der berühmteste Evangelist in der Geschichte von China. Man nennt ihn oft der “Wesley von China”. John Sung wurde ein äußerst kräftiger Prediger des Evangelii. Mehr als 100.000 Leute in China wurden in nur drei Jahren durch seine Predigt bekehrt! Er predigte auch in Burma, Kambodscha, Singapur, Korea, Indonesien und den Philippinen. Er predigte immer mit einem Dolmetscher dabei, auch in China, weil sein Dialekt nicht weit bekannt war. Wie George Whitefield hat John Sung die meisten, die seiner Predigt antworteten, persönlich beraten. “Die heutigen Christen in China und Taiwan schulden dem Dienst von Sung viel; er war eine der größten Gaben Gottes dem Fernen Osten im 20. Jahrhundert.” (T. Farak, in J. D. Douglas, Ph.D., Who’s Who in Christian History, Tyndale House, 1992, S. 650). Die beste kurze Biographie von Dr. Sung ist von Pfr. William E. Schubert, mit der Titel, “I Remember John Sung” (Ich erinnere mich an John Sung), und ist bei www.strategicpress.org erhältlich. Hier anklicken, Pfr. Schuberts Biographie zu kaufen. Hier anklicken, die Biographie von Dr. John Sung von Leslie Lyall zu kaufen (nicht so gut wie die von Schubert, aber doch interessant, wenn auch etwas kritisch). Hier anklicken, das Tagebuch von Dr. John Sung, mit der Titel “The Journal Once Lost", (Das Tagebuch einst verloren) zu kaufen. Hier anklicken, einen Artikel im Wikipedia über Dr. Sung zu lesen.

Er ist 1944, am alter von 42, vor Krebs gestorben.

“Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne, und nähme an seiner Seele Schaden?” (Mark. 8,36).

Es ist mein Gebet, daß auch du eine echte Bekehrung, wie Dr. Sung, erlebst. Ich bete, Gott werde dir zeigen, wie leer dieses Leben ist; und Gott werde dich zu einer tiefen Überzeugung der Sünde; und Gott werde dich zu Christo ziehen, von der Sünde mit seinem versühnenden Blut rein zu machen. Wenn du Christo trauest wirst du wieder geboren, und wirst in ihm ein wunderbares neues Leben haben. Und ich bete, du werdest heute Abend um 6,15 Uhr herkommen, noch eine wunderbare Predigt mit der Titel, “Mit Dr. John Sung bei einem liberalen Seminar” (hier anklicken, sie zu lesen). Amen. Steht bite auf, und singt Hymne Nr. 1 an euerem Liederblatt, “Jesus Paid It All.” (Jesus hat es alles bezahlt.)

Ich höre den Heiland sagen, “Deine Stärke ist doch gering,
Kind der Schwachheit, wache und bete, Finde in mir dein alles in allem.”
Jesus hat es alles bezahlt, Ich schulde ihm alles;
Die Sünde hat hinter sich einen blutroten Fleck, Er hat's schneeweiß gewaschen.

Herr, ich finde nun doch deine Macht, und deine allein,
Kann die Flecken des Aussätzigen ändern, und das steinerne Herz schmelzen.
Jesus hat es alles bezahlt, Ich schulde ihm alles;
Die Sünde hat hinter sich einen blutroten Fleck, Er hat's schneeweiß gewaschen.
   (Übersetzung von “Jesus Paid It All” von Elvina M. Hall, 1820-1889).


WENN SIE DR. HYMERS ANSCHREIBEN MÜSSEN SIE IHM SAGEN, AUS WELCHEM LAND SIE SCHREIBEN; SONST KANN ER IHREN EMAIL NICHT BEANTWORTEN. Wenn Sie von dieser Predigt gesegnet worden sind, senden Sie einen Email an Dr. Hymers, und sage ihm, aber schließe immer ein, aus welchem Land Sie schreiben. Dr. Hymers' Email ist rlhymersjr@sbcglobalnet (hier anklicken). Sie dürfen Dr. Hymers auf jeder Sprache anschreiben, aber, wenn Sie es können, auf Englisch. Wenn Sie Dr. Hymers einen Brief per Post schreiben wollen, seine Adresse ist P.O. Box 15308, Los Angeles, CA 90015. Sie dürfen ihn telefonisch zu (818) 352-0452 anrufen.

(ENDE DER PREDIGT)
Sie können jede Woche die Predigten von Dr. Hymers am
Internet lesen, zu www.sermonsfortheworld.com.
“Predigte auf Deutschs” anklicken.

Diese Predigte stehen nicht unter Urheberrecht. Sie dürfen sie ohne Genehmigung
gebrauchen. Alle der Video-Predigte von Dr. Hymers stehen jedoch unter Urheberrecht,
und dürfen nur mit Genehmigung gebraucht werden.

Solo vor der Predigt von Herrn Benjamin Kincaid Griffith gesungen:
“All For Jesus” (von Mary D. James, 1810-1883).