Print Sermon

Diese Predigtabschriften werden nun jeden Monat zu etwa 116.000 Computers in mehr als 221 Landen über www.sermonsfortheworld.com gesandt. Hunderte von anderen schauen die Videos im YouTube an, aber sie verlassen bald YouTube, denn jede Videopredigt weist sie an unseren Website. YouTube ist eine Quelle der Zuschauer von unserem Website. Die Abschriften werden monatlich auf 40 Sprachen zu Tausenden ausgegeben. Die Predigtabschriften stehen nicht unter Urheberrecht; Prediger dürfen sie also ohne unsere Genehmigung benützen. Bitte hier anklicken zu lesen, wie man monatliche Spenden geben kann, uns zu helfen, dieses große Werk der Verkündigung des Evangelii in alle Welt, einschließlich in muslimische und hinduistische Lande, zu bringen.

Wenn Sie Dr. Hymers anschreiben, schreiben Sie auch immer in welchem Land Sie wohnen; sonst kann er Ihnen nicht antworten. Dr. Hymers E-mail ist rlhymersjr@sbcglobal.net.




KENNZEICHEN DER LETZTEN TAGE

SIGNS OF THE LAST DAYS
(German)

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

In der Baptist Tabernacle of Los Angeles gepredigt
Sonntag Abend, den 9. September 2018
A sermon preached at the Baptist Tabernacle of Los Angeles
Lord’s Day Evening, September 9, 2018


Die Jünger wollten wissen, wann die Welt zu Ende kommt. Sie fragten, “welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt?” (Matth. 24,3). Sie baten Christum, ihnen ein Zeichen zu geben. Er hat ihnen viele Zeichen gegeben, wie es zu Matth. 24 steht, sowie in der Parallelstelle, zu Luk. 21. Matth. 24 gibt viele der Zeichen. Und Luk. 21 gibt mehr dazu. Wir hören meistens Luk.21 heute Abend. “Welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt?” Christus hat viele jener Zeichen zu Luk. 21 gegeben; schaut aber doch vorerst II Petr. an.

Schaut II Petr. 3,3 an. Das steht an Seite 1319 der Scofield Study Bible. Da steht es,

“Und wisset aufs erste, daß in den letzten Tagen kommen werden Spötter, die nach ihren eigenen Lüsten wandeln” (II Pet. 3,3).

Heute Abend rede ich über die Sache, “Kennzeichen der letzten Tage,” weil wir gerade jetzt in den Endzeiten leben. Die Zeit wird kurz.

Merkt den Ausdruck in II Petr. 3,3, “daß in den letzten Tagen kommen werden.” Merkt insbesondere die Worte “den letzten Tagen.” Diesen Ausdruck und diesen Begriff findet man immer wieder in der Bibel.

In der Bibel wird gelehrt, es gibt einen Zeitpunkt in der Geschichte, der als “die letzten Tage” bekannt ist. Jedes Kennzeichen weist darauf hin, daß wir gerade jetzt in jener allgemeinen Epoche leben. Leonard Ravenhill sagte, “Das sind doch die letzten Tage.”

Das folgende Wort in II Petr. 3,3 ist “Spötter”. Solche Menschen verhöhnen den ganzen Begriff einer Wiederkunft Christi und des Endes der Welt. Sie spotten und höhnen und lachen. Sie sind Zyniker und Unglaübige. Sie sagen, “Wir finden Gott nirgendwo. Wir meinen nicht, Gott werde die Welt zu Ende bringen. Wir sind gar nicht überzeugt, es gebe überhaupt einen Gott.” Sie spotten und lachen über den Begriff eines künftigen Gerichts, sie spotten über den Begriff, Jesus Christus werde zu dieser Welt wieder kommen, aus dem Himmel, aus einer anderen Dimension. Sie lachen über den ganzen Begriff des Endes der Welt im feurigen Zorne Gottes.

“Und wisset aufs erste, daß in den letzten Tagen kommen werden Spötter, die nach ihren eigenen Lüsten wandeln” (II Petr. 3,3).

Warum spotten und lachen sie? Das ziehen wir aus den folgenden Worten, “die nach ihren eigenen Lüsten wandeln,” oder “die ihren eigenen Lüsten folgen.” Sie leben in der Sünde. Daher wollen sie nicht, daß Christus komme und ihre sündige Lebensweise verhindere. Sie lieben ihren Lust, sie haben ihre Sünde so lieb, daß sie nicht wollen, daß Christus komme; also verwerfen sie die Lehre aus der Bibel vom Gericht Gottes! Er ist ein Gott der Liebe, aber er ist auch ein Gott des Zornes und des Gerichts. Er ist ein Gott, der sich gegen die Sünde und Bosheit ärgert. Diese spottenden Heuchler wollen die Beweise nicht prüfen. Sie lesen die Bibel nicht. Sie wollen die Wahrheit nicht wissen—denn sie sind Heuchler. Sie sind Spötter, die nach ihren eigenen Lüsten wandeln!

Dazu steht es im folgenden Vers, “Aber aus Mutwillen wollen sie nicht wissen, daß der Himmel vorzeiten auch war,...” (Schauet den 7. Vers an). “Also auch der Himmel, der jetztund ist, und die Erde werden durch sein Wort gespart, daß sie zum Feuer behalten werden auf den Tag des Gerichts und der Verdammnis der gottlosen Menschen.” (II Petr. 3,3-7).

Schauet nun den 10. Vers an:

“Es wird aber des HERRN Tag kommen wie ein Dieb in der Nacht, an welchem die Himmel zergehen werden mit großem Krachen; die Elemente aber werden vor Hitze schmelzen, und die Erde und die Werke, die darauf sind, werden verbrennen.”

In dieser Schriftstelle steht es, ein Tag des Gerichts werde kommen. Die ganze sündige Welt wird eines Tages vor dem Gericht Gottes stehen müssen. Wenn du unbekehrt bist, so wirst auch du an dem Tag vor Gott so stehen. Dur wirst wegen deiner Sünden verurteilt werden, wenn du nicht selig geworden bist.

Die Jünger haben nach jenem Tag gefragt. Sie sagten, “Welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt?” (Matth. 24,3).

Christus hat ihnen nun viele Zeichen kundgegeben, und ich werde einige davon darstellen.

I. Erstens gibt es ökologische Zeichen, die zeigen werden, daß das Ende nahe kommt.

Jesus sagte,

“es werden geschehen große Erdbeben hin und wieder, teure Zeit und Pestilenz; auch werden Schrecknisse und große Zeichen am Himmel geschehen....Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen; und auf Erden wird den Leuten bange sein, und sie werden zagen, und das Meer und die Wassermengen werden brausen, und Menschen werden verschmachten vor Furcht und vor Warten der Dinge, die kommen sollen auf Erden; denn auch der Himmel Kräfte werden sich bewegen.” (Luk. 21,11. 25-26).

Denkt daran! Jesus sagte, die Herzen der Menschen werden zagen und versagen, wenn sie die “Dinge, die kommen sollen auf Erden” sehen. Er sagte, es werde Kummer und Bestürzung und Leid und große Furcht geben, wegen “der Dinge, die kommen sollen auf Erden.”

Vor kurzem fanden Wissenschaftler ein Ozonloch über dem Nordpol, größer als Bayern. Die Zeitschrift Time veröffentlichte einen Artikel, mit einem Hinweis darauf am Umschlag, “Die große Schmelzung. Da die Temperatur in der Arktis steigt, da läuft ein Frösteln um die Welt.” (Time magazine, 4. September, 2000, S. 52-56). In Time stand es, “Auch wenn es nur teilweise schmelze, da könnte das das Klima der nördlichen Hämisphäre verheeren.” Anderseits fürchten viele Wissenschaftler, wir stehen vor einem neuen Eisalter. Im Time-Artikel sprach Dr. Richard Alley, ein Geophysiker bei der Staatsuniversität Pennsylväniens von “fallenden Temperaturen, viel (schärfer) als die Änderungen, die die Menschheit in der bekannten Geschichte betroffen haben.” Wäre das das Ende des Menschengeschlechts? Dr. Alley sagt, “Nein, aber das wird eine unbequeme Zeit für die Menschheit sein. Sehr unbequem.”

Das Leben wurde voll Geschütze und Krieg,
   Und jeder wurde zum Fußboden getrampelt.
Ich wünsche wir wären bereit gewesen.
   (Übersetzung von “I Wish We’d All Been Ready”
      von Larry Norman, 1947-2008).

Bist du bereit?

Die Wissenschaftler wie Dr. Alley leiden vor Angst,

“vor Warten der Dinge, die kommen sollen auf Erden” (Luk. 21: 26).

Wenn man die Schmelzung am Nordpol überlegt, und ein Eisalter, das sie sagen, in den nächsten 25 kommen könnte, das ist schrecklich. Wenn man überlegt, wie die Aids-Epidemie Afrika verwüstet, ohne ein sichtbares Ende—das ist schrecklich. Wenn man überlegt, wie eine Tuberkulose, die gegen Antibiotika ist zurückkommt, und auch neue “Monsterkrankheiten”, die keine jetzige Medizin heilt—das ist schrecklich.

Kein Wunder, daß so viele junge Leute vor der Zukunft Angst haben. Eine Umfrage in letzter Zeit zeigt, 80 Prozent der heutigen Teenagers meinen nicht, sie haben eine gute Zukunft. Diese Umfrage zeigt, die Teenagers machen sich oft Sorgen wegen ökologischer Probleme, wie die Schmelzung am Nordpol und das Eisalter oder die Wasserwelt, die vielleicht daraus kommt.

Die jungen Leute wissen instinktiv, unsere Welt wird schlimmer. Und das erschreckt sie. Was werdet ihr tun, wenn es das ganze Jahr lange in Südkalifornien eiskalt ist?

“Menschen werden verschmachten vor Furcht und vor Warten der Dinge, die kommen sollen auf Erden” (Luk. 21,26).

Die jungen Leute haben Angst, die Menschen ruinieren unseren Planet. Und ich stimme vollkommen mit ihrer Sorge überein!

Meine Frau und ich standen in unserem Garten. Ich fragte sie, “Wann war das letzte Mal, als du einen Monarch-Schmetterling gesehen hast? Wann war das letzte Mal, als du eine Kröte oder einen Frosch gesehen hast? Sie sind hin—oder fast so.” Sie sagte mir, “Ja, wir haben unsere Umwelt wirklich verpatzt.” Ein Mann sagte mir, “Wir haben unsere Neste verfault, und wir ruinieren die Welt.” Traurigerweise mußte ich zustimmen. Er hatte vollkommen recht.

Die schrecklichen ökologischen Probleme, die wir sehen, und die täglich in den Zeitungen berichtet werden, sind Zeichen, daß das Ende der Welt und die Wiederkunft Christi bald kommen. In der Bibel steht es, “Bereite dich, deinen Gott zu treffen.” Du hast nicht viel übrige Bereitungszeit! Larry Norman sagte,

Das Leben wurde voll Geschütze und Krieg,
   Und jeder wurde zum Fußboden getrampelt.
Ich wünsche wir wären bereit gewesen.

Bist du bereit?

Daher hast du es nötig, in die Kirche zu kommen und Christum jetzt zu finden! Die Zeit verläuft für unsere Welt. Du sollst dich eilen, Christum zu finden, bekehrt zu werden, und dich gründlich an diese Kirche gliedern, bevor das Gericht kommt. Wenn du in Christo bist, so verspricht Gott, er wird dich hüten und dich sicher vor jeder Verletzung halten.

Verberge mich, O mein Heiland, verberge,
   Bis der Sturm des Lebens vorbei ist;
Sicher in den Hafen führe
   Ach, empfange endlich meine Seele!
(Übersetzung von “Jesus, Lover of My Soul” von Charles Wesley, 1707-1788).

II. Zweitens aber gibt es unter den Völkern Zeichen, die darauf hinweisen, das Ende ist nah.

Luk. 21,20 spricht davon,

“Ein Volk (auf Griechisch, ethnos) wird sich erheben wider das andere und ein Reich (Basileon) wider das andere” (Luk. 21,10).

Das sehen wir heute. Mit unserer ganzen Technologie und Wissenschaft können wir die Streite zwischen den Völkern und Kriege zwischen den Nationen nicht zu Ende bringen. Nur wenn Christus wieder kommt wird er den Frieden zwischen allen Nationen und Völkern zu bringen. Niemand anders kann das—es wird auch dem künftigen Antichristo nicht ganz gelingen. Nur Jesus Christus kann den Frieden zwischen den verschiedenen Völkern und Nationen bringen—erst wenn er zur Erde wieder kommt wird es den echten Frieden und allen Menschen ein Wohlgefallen geben!

Das Leben wurde voll Geschütze und Krieg,
   Und jeder wurde zum Fußboden getrampelt.
Ich wünsche wir wären bereit gewesen.

Bist du heute Abend bereit?

III. Drittens nun gibt es überall um uns Zeichen des Antisemitismus, die uns zeigen, daß das Ende nahe ist.

Viele dumme Leute hassen die Juden, das auserwählte Volk Gottes auf Erden. In der Schrift, zu Luk. 21, steht es:

“Wenn ihr aber sehen werdet Jerusalem belagert mit einem Heer, so merket daß herbeigekommen ist seine Verwüstung” (Luk. 21,20).

Der Antisemitismus, der Judenhaß, wird in den Endtagen so stark werden, daß große Heere der Heiden gegen das jüdische Volk in Jerusalem kommen werden, und versuchen, sie zu vernichten, etwa wie Hitler während des II. Weltkriegs gemacht hat. Aber die Juden sind, laut der Bibel, doch das auserwählte Volk Gottes auf Erden. In der Bibel steht es,

“nach der Wahl sind sie Geliebte um der Väter willen” (Röm. 11,28).

Ohne Abraham, Moses und die Propheten wäret ihr heute Abend nicht hier. Daher sind die gläubigen Baptisten unter den eifrigsten Befürworter Israels.

Es steht aber in der Bibel, die sündige Welt wird sich gegen die Juden in den letzten Tagen wenden. Gott sagt:

“Zur selben Zeit will ich Jerusalem machen zum Laststein allen Völkern” (Sach. 12,3).

Das geschieht gerade jetzt. Das ist ein Zeichen, daß wir jetzt in den Endzeiten sind.

Das Leben wurde voll Geschütze und Krieg,
   Und jeder wurde zum Fußboden getrampelt.
Ich wünsche wir wären bereit gewesen.

Bist du bereit?

IV. Viertens, dazu, gibt es Zeichen in der Religion—Zeichen der Verführung in der falschen Religion, die zeigen, das Ende ist nahe.

“Sehet zu, lasset euch nicht verführen. Denn viele werden kommen in meinem Namen … Folget ihnen nicht nach!” (Luk. 21,8).

Dazu sagte Christus:

“Denn es werden ... falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten” (Matth. 24,24).

Vieles, was ihr an TBN (ein angeblich christliches aber doch ketzerisches Fernsehprogramm in Amerika) seht, was in dieser Gegend am 17. Programm ist, ist Verführung. Benny Hinn ist ein Verführer. Joel Osteen ist ein Verführer. (Das sind zwei Fernsehprediger in Amerika)! Das Mehrteil davon, was im evangelikalen Rundfunk und Fernsehen ist, ist Verführung. Daher empfehle ich nur Dr. McGee und keinen anderen! Ich traue den weichen Neoevangelikalen nicht.

“Denn es wird eine Zeit sein, da sie die heilsame Lehre nicht leiden werden; sondern nach ihren eigenen Lüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach dem ihnen die Ohren jucken” (II Tim. 4,3).

Jenes Zeichen geschieht gerade jetzt! Das Ende ist naher!

V. Fünftens gibt es Zeichen der religiösen Verfolgung, die zeigen, das Ende ist nahe.

Die Verfolgung der Christen geht wie nie zuvor weiter vor. Zum Beispiel, in China müssen sich viele Christen heimlich versammeln. Die Los Angeles Times berichtet das folgende in Bezug auf drei Seelengewinner, die von China deportiert wurden, weil sie das Evangelium verkündet hatten:

China hat drei Evangelisten (Seelengewinner) aus den USA deportiert, nachdem sie, laut einer Bürgerrechtsgruppe, bei einer Razzia gegen heimliche protestantische Gläubige in Mittelchina inhaftiert wurden. Der Bericht...wurde mit der Nachrict begleitet, daß Dutzende der chinesischen Gläubigen, die mit ihnen inhaftiert wurden, ins Gefängnis geschickt worden sind. Fünfzig zusätzliche Anhänger von...protestantischen Gemeinschaften, wurden in drei Provinzen verhaftet, laut dem Information Center of Human Rights and Democratic Movement in China, in Hong Kong.

Jesus hat die weltweite Verfolgung der Christen, die wie heutzutage sehen, weisgesagt. Er sagte,

“[Sie] werden … die Hände an euch legen und euch verfolgen und werden euch überantworten in ... Gefängnisse” (Luk. 21,12).

Dann sagte er, sogar die Eltern und Verwandten werden einen verfolgen, wenn man ein echter Christ wird. Das haben wir immer wieder, gleich hier in Los Angeles gesehen. Christus sagte,

“Ihr werdet aber überantwortet werden von den Eltern, Brüdern, Gefreunden und Freunden; und sie werden euer etliche töten. Und ihr werdet gehaßt sein von jedermann um meines Namens willen” (Luk. 21,16-17).

Christus sagte, viele Eltern und Freunde werden einen tatsächlich hassen, wenn man ein echter Christ wird. Lacht nicht. Das stimmt schon in einem großen Teil der Welt. Die Muslimen hassen uns, töten uns, und inhaftieren uns heute Abend in einem großen Teil der Welt.

Vorerst werden sie sich anstrengen zu verhüten, daß ihr in diese Kirche zurückkommet und selig werdet. Aber wenn ihr doch hierher in die Kirche zurückkommt und selig werdet, dann wenden sie sich möglicherweise gegen euch und euch sogar hassen. Meistens geht das in einigen Monaten vorbei, wenn sie merken, sie können euch davon nicht zurückhalten.

Zahlet aber die Kosten! Es wird jemandem nicht gefallen, wenn du ein echter Christ wirst! Jemand wird sich gegen dich einsetzen! Es kostet was, in dieser finsteren Zeit ein echter Christ zu werden. Es ist ein Zeichen, daß wir in den letzten Tagen sind.

Das Leben wurde voll Geschütze und Krieg,
   Und jeder wurde zum Fußboden getrampelt.
Ich wünsche wir wären bereit gewesen.

Bist du bereit?

VI. Und schließlich, Christus gab uns ein sechstes Zeichen, uns zu zeigen, wir sind dem Ende nahe. Ich heiße das “das psychologische Zeichen”.

Christ sagte:

“Hütet euch aber, daß eure Herzen nicht beschwert werden mit … Sorgen der Nahrung und komme dieser Tag schnell über euch; denn wie ein Fallstrick wird er kommen über alle, die auf Erden wohnen” (Luk. 21,34-35).

Ein junger Mann, der ab und zu in die Kirche gekommen ist, sagte, “Ich kann am kommenden Sonntag nicht kommen. Ich muß meiner Tante mit dem Umzug helfen.” Sechs Tage hatte er, aber das “mußte” ausgerechnet am Sonntag Morgen geschehen. Er ist mit den “Sorgen der Nahrung” belastet. Heutzutage verpassen die Leute die Kirche auf leichten und törichten Gründen. Sie sind mit den “Sorgen der Nahrung”, also mit den Problemen dieser Welt, belastet. Und der Tage vom Gericht Gottes wird auf sie unerwartet kommen—wenn sie das am wenigsten erwarten kommt das Ende!

Das Leben wurde voll Geschütze und Krieg,
   Und jeder wurde zum Fußboden getrampelt.
Ich wünsche wir wären bereit gewesen.

Bist du bereit?

Man kann am Rauschgift und Sex vorbeikommen, aber doch von Familienproblemen belastet werden, die einen hinunterschlucken. Ich habe das bei vielen jungen Ehepaaren über die Jahre passieren sehen.

Dann sagte Jesus:

So seid nun wach allezeit und betet, daß ihr würdig werden möget, zu entfliehen diesem allem, das geschehen soll, und zu stehen vor des Menschen Sohn” (Luk. 21,36).

Und das mußt du machen, um vor dem Ende und dem Gericht bereit sein. Du mußt dreierlei tun.

(1) Komme in diese Kirche. Sonst hilft dir nichts, wenn du das nicht tust.

(2) Komme zu Christo. Er ist wegen deiner Sünden gestorben. Er ist eigentlich und leiblich aus den Toten erstanden. Er lebt jetzt zur rechten Gottes. Er ist für dich gerade jetzt dort. Komme zu ihm. Traue Jesu und werde selig!

(3) Du mußt nicht nur in diese Kirche kommen, nicht nur zu Christo kommen; du mußt auch beten. Jesus hat gesagt, das Gebet ist der Schlüssel zum erfolgreichen christlichen Leben in den letzten Tagen.


Wie entkommst du das kommende Gericht? In der Bibel steht es, “[Christus hat] unsre Sünden selbst hinaufgetragen ... an seinem Leibe auf das Holz” aufs Kreuz. Christus kann dein Stellvertreter sein. Er wurde an deiner Stelle bestraft, die Strafe deiner Schuld am kreuz zu bezahlen! Christus hat sein edles Blut an jenem Kreuz ausgegoßen. Sein Blut kann alle deiner Sünde abwaschen—und wenn das Ende kommt bist du bereit! Ich bitte euch heute Abend, Jesu Christo zu trauen! Charles Wesley schrieb,

Verberge mich, O mein Heiland, verberge,
   Bis der Sturm des Lebens vorbei ist;
Sicher in den Hafen führe
   Ach, empfange endlich meine Seele!

Ein Lied des Evangelii sagt,

In der Welt heute ist Jesus die Antwort,
Über ihn gibt es keinen anderen, Jesus ist der Weg!

Traue Jesu heute Abend, und er macht dich selig! Amen.


WENN SIE DR. HYMERS ANSCHREIBEN MÜSSEN SIE IHM SAGEN, AUS WELCHEM LAND SIE SCHREIBEN; SONST KANN ER IHREN EMAIL NICHT BEANTWORTEN. Wenn Sie von dieser Predigt gesegnet worden sind, senden Sie einen Email an Dr. Hymers, und sage ihm, aber schließe immer ein, aus welchem Land Sie schreiben. Dr. Hymers' Email ist rlhymersjr@sbcglobalnet (hier anklicken). Sie dürfen Dr. Hymers auf jeder Sprache anschreiben, aber, wenn Sie es können, auf Englisch. Wenn Sie Dr. Hymers einen Brief per Post schreiben wollen, seine Adresse ist P.O. Box 15308, Los Angeles, CA 90015. Sie dürfen ihn telefonisch zu (818) 352-0452 anrufen.

(ENDE DER PREDIGT)
Sie können jede Woche die Predigten von Dr. Hymers am
Internet lesen, zu www.sermonsfortheworld.com.
“Predigte auf Deutschs” anklicken.

Diese Predigte stehen nicht unter Urheberrecht. Sie dürfen sie ohne Genehmigung
gebrauchen. Alle der Video-Predigte von Dr. Hymers stehen jedoch unter Urheberrecht,
und dürfen nur mit Genehmigung gebraucht werden.

Solo vor der Predigt von Herrn Benjamin Kincaid Griffith gesungen:
“I Wish We’d All Been Ready” (von Larry Norman, 1947-2008).


GRUNDRIß VON

KENNZEICHEN DER LETZTEN TAGE

SIGNS OF THE LAST DAYS

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

“Und wisset aufs erste, daß in den letzten Tagen kommen werden Spötter, die nach ihren eigenen Lüsten wandeln”
      (II Petr. 3,3).

I.   Erstens gibt es ökologische Zeichen, die zeigen werden, daß das Ende nahe kommt, Luk. 21,11. 25-26.

II.  Zweitens aber gibt es unter den Völkern Zeichen, die darauf hinweisen,
das Ende ist nah., Luk. 21,10.

III. Drittens gibt es überall um uns Zeichen des Antisemitismus, die uns zeigen, daß das Ende nahe ist. Luk. 21,20; Röm. 11,28; Sach. 12,3.

IV.  Viertens, dazu, gibt es Zeichen in der Religion—Zeichen der Verführung in der falschen Religion, die zeigen, das Ende ist nahe, Luk. 21,8;
Matth. 24,24; II Tim. 4,2-3.

V. Fünftens gibt es Zeichen der religiösen Verfolgung, die zeigen, das Ende ist nahe, Luk. 21,12. 16-17.

VI. Und schließlich, Christus gab uns ein sechstes Zeichen, uns zu zeigen, wir sind dem Ende nahe. Ich heiße das “das psychologische Zeichen”,
Luk. 21,34-36.