Print Sermon

Diese Predigtabschriften werden nun jeden Monat zu etwa 116.000 Computers in mehr als 221 Landen über www.sermonsfortheworld.com gesandt. Hunderte von anderen schauen die Videos im YouTube an, aber sie verlassen bald YouTube, denn jede Videopredigt weist sie an unseren Website. YouTube ist eine Quelle der Zuschauer von unserem Website. Die Abschriften werden monatlich auf 40 Sprachen zu Tausenden ausgegeben. Die Predigtabschriften stehen nicht unter Urheberrecht; Prediger dürfen sie also ohne unsere Genehmigung benützen. Bitte hier anklicken zu lesen, wie man monatliche Spenden geben kann, uns zu helfen, dieses große Werk der Verkündigung des Evangelii in alle Welt, einschließlich in muslimische und hinduistische Lande, zu bringen.

Wenn Sie Dr. Hymers anschreiben, schreiben Sie auch immer in welchem Land Sie wohnen; sonst kann er Ihnen nicht antworten. Dr. Hymers E-mail ist rlhymersjr@sbcglobal.net.




DIE VERSUCHUNG CHRISTI
UND SATANS UNTERGANG!

THE TEMPTATION OF CHRIST
AND THE FALL OF SATAN!
(German)

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

In der Baptist Tabernacle of Los Angeles gepredigt
Sonntag Morgen, den 29. Juli 2018
A sermon preached at the Baptist Tabernacle of Los Angeles
Lord’s Day Morning, July 29, 2018


Der Herr Jesus Christus wurde von Satan begegnet. Schauet Matth. 4,1 an. Das befindet sich auf Seite 997 der Scofield Study Bible.

“Da ward Jesus vom Geist in die Wüste geführt, auf daß er von dem Teufel versucht würde” (Matth. 4,1)

Sucht das Wort heraus. Der erste Name, mit dem Satan geheißen wird, ist “der Teufel”. Das ist eine Übersetzung des griechischen Wortes “diabolos”, welches heißt “der Verleumder”. Er hat Jesum versucht, damit er ihn “verleumden” könnte, wenn Christus ihm nachgäbe. Schauet nun Vers 3 an,

“Und der Versucher trat zu ihm und sprach: Bist du Gottes Sohn, so sprich, daß diese Steine Brot werden” (Matth. 4,3)

Satans zweiter Name hier ist “der Versucher”. Das übersetzt das griechische Wort “pěirazō”, welches heißt “versuchen” oder “prüfen”. Jesus hat die Bibel, 4 Mose 8,3, zitiert, “Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort, das durch den Mund Gottes geht.” (Matth. 4,4).

Nun zitierte auch der Teufel die Schrift. Shakespeare hatte recht als er schrieb, “der Teufel kann zu eigenen Zwecken die Schrift zitieren.” Der Teufel zitierte Psalm 91,11-12, obwohl er ihn nicht richtig zitierte. Es zitieren die Kulten, wie die Zeugen Jehovahs und die Mormonen, etliche Bibelverse, aber sie zitieren sie nicht richtig. Jesus hat dem Teufel richtig darauf erwidert,

“Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht auch geschrieben: "Du sollst Gott, deinen HERRN, nicht versuchen",” 4 Mose 6,16 (Matth. 4,7).

Dann versuchte der Teufel Jesum ein drittes Mal, daß er Jesu alle Königreiche der Welt geben, wenn Jesus ihn anbete. Schauet nun Matth. 4,10 an,

“Da sprach Jesus zu ihm: Hebe dich weg von mir Satan! denn es steht geschrieben: "Du sollst anbeten Gott, deinen HERRN, und ihm allein dienen."” Zitat aus 4 Mose 6,13 und 10,20 (Matth. 4,10).

Dr. J. Vernon McGee schrieb, “Der Herr Jesus hat Satan jedesmal aus der Schrift [aus der Bibel] beantwortet. Der Teufel meinte anscheinend [die Bibel] gebe gute Antworte, denn wir lesen im nächsten Vers, 'Da verließ ihn der Teufel' ) (Matth. 4,11). (J. Vernon McGee, Thru the Bible, Anmerkungen zu Matth. 4,1-11).

Merkt, im 10. Vers gibt Jesus den dritten Namen des Teufels, “Hebe dich weg von mir Satan!...” Das übersetzt das griechische Wort “Satanas”, welches heißt “der Ankläger”. Jesus wurde versucht, um zu beweisen, er hat nicht nachgegeben. Ich weiß, ihr und ich sind nicht so mächtig wie der Herr Jesus Christus. Wir können seinem Vorbild folgen und ausgebildet werden, seine Soldaten und Jünger zu wein! Merkt, Christus hat jede Versuchung mit einer Zitat aus der Bibel, dem Wort Gottes, erwidert. Er hat nicht gesagt, “Ja, ich meine dies oder das,” oder, “Na, ich glaube es gebe einen besseren Weg.” Jesus hat einfach die richtigen Bibelverse zitiert, dem Teufel zu antworten. Ich habe meinen Magister bei einem sehr liberalen, bibelverwerfenden Seminar gemacht. Ich mußte dort studieren, da ich nicht genug Geld hatte bei einem guten Seminar wie der, bei dem John Cagan studiert. Ich habe aber eines gelernt bei jenem schlechten Seminar Ich habe gelernt, den Professoren mit Bibelzitaten zu antworten. Sie haben mich ein engstirniger Fundamentalist geheißen. Das hat michüberhaupt nicht gestört! Ich folgte Jesu. Ich war sein Jünger—nicht ihrer!

Deswegen ist es euch so wichtig, daß ihr wieder herkommt und die Bibel lernt. Rennt nicht zu irgendeiner anderen Kirche oder Bibelstudiengruppe hin. Es mag sein, die Person, die jene Gruppe führt, kennt sich in der Bibel nicht gut aus; so werden sie nicht fähig sein, dich als Jünger Christi auszubilden. Wenn ihr wieder herkommt, da werden wir euch das reine Wort Gottes lehren, und euch viele Schlüsselverse auswendig lernen lassen. Hier ist ein Vers, den ihr heute auswendig lernen sollt.

“Ich behalte dein Wort in meinem Herzen, auf daß ich nicht wider dich sündige” (Psalm 119,11).

Ich will jetzt, daß ihr aus der Bibel, aus dem Wort Gottes, ziehen könnt, woher Satan kam. Manche von diesen schwachen Neoevangelikalen wollen euch sagen, es sei nicht wichtig, von Satan zu wissen. Ihr müßt aber vom Teufel wissen, wenn ihr Jünger Christi werden wollt! Schaut nun Jes. 14,12-15 an. Das befindet sich an Seite 726 der Scofield Study Bible. Steht bite auf, und leset es für euch selbst, während ich es vorlese.

“Wie bist du vom Himmel gefallen, du schöner Morgenstern! Wie bist du zur Erde gefällt, der du die Heiden schwächtest!Gedachtest du doch in deinem Herzen: "Ich will in den Himmel steigen und meinen Stuhl über die Sterne Gottes erhöhen; ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung in der fernsten Mitternacht; ich will über die hohen Wolken fahren und gleich sein dem Allerhöchsten." Ja, zur Hölle fährst du, zur tiefsten Grube.” (Jes. 14,12-15).

Nehmt wieder Platz.

Im 12. Vers heißt der Teufel “Lucifer”. Lucifer bedeutet auf hebräisch “strahlendes Licht” Schon das zu wissen, daß ein Name des Teufels “strahlendes Licht” ist, mag etlichen von euch nachher helfen. In gewissen Kulten und Pfingstkirchen sehen die Leute ein “strahlendes Licht”, und sie meinen, das sei der Heilige Geist. Nein! Nein! Das ist Satan! Das ist Lucifer! Zu II Kor. 11,14 steht es in der Bibel, “ denn er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes.” Wenn du ein Licht auf dem Kopf von jemand, das ist Satan! Das ist nicht Gott! Das ist nicht der Heilige Geist. Das ist Satan, der sich “verstellt...zum Engel des Lichtes.” Heute gibt es populäre Bücher, die davon erzählen, wie Leute sterben, in den Himmel fahren, und dann auf die Erde zurückkehren. Sie erzählen fast alle, wie sie ein “Licht” im Himmel gesehen haben. In fast jedem Fall sind sie von Satan getäuscht worden—sie sahen Satan und meinen, das sei Gott gewesen! Das ist aber nicht möglich. Christus sagte uns,

“ Niemand hat Gott je gesehen” (Joh. 1,18).

Wenn sie tatsächlich ein “Licht” gesehen haben, dann war das nicht Gott! Das war entweder Lucifer (Satan) oder einer seiner Dämonen! Nie Gott!

Nochmals zu Jes. 14,12. Lucifer hat ja “die Heiden geschwacht”, als er aus dem Himmel auf die Erde geworfen wurde. Lucifer war im Anfang ein mächtiger Engel im Himmel. Lucifer wurde aber aus dem Himmel geworfen, da er versucht hatte, die Stelle des allmächtigen Gottes zu nehmen. Schauet Jes. 14,13-15 nochmal an, während ich es wieder lese. Stehet bitte auf.

“Gedachtest du doch in deinem Herzen: "Ich will in den Himmel steigen und meinen Stuhl über die Sterne Gottes erhöhen; ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung in der fernsten Mitternacht; ich will über die hohen Wolken fahren und gleich sein dem Allerhöchsten." Ja, zur Hölle fährst du, zur tiefsten Grube.” (Jes. 14,12-15).

Schauet die Anmerkung Scofields unten an Seite 726. Da steht es, “Verse 12-14 weisen offensichtlich auf Satan hin...Diese enorme Schriftstelle kennzeichnet den Anfang der Sünde im Univers. Als Lucifer sagte, 'Ich will,' da begann die Sünde.” Schauet nun Offenb. 12,9 an. Das ist an Seite 1341, fast zum Ende der Bibel. Paßt auf, während ich das lese.

“Und es ward ausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt der Teufel und Satanas, der die ganze Welt verführt, und ward geworfen auf die Erde, und seine Engel wurden auch dahin geworfen” (Offenb. 12,9).

The great dragon here is Lucifer, Satan, “that old serpent, called the Devil, and Satan.” Most modern scholars say this is another casting out of Satan at the end of the world. Hier ist der große Drache, “die alte Schlange, die da heißt der Teufel und Satanas.” Die meisten modernen Gelehrten sagen, das sei ein neuer Auswurf von Stan am Weltuntergang.

Dieser Vers hilft, den selben Auswurf zu erklären, von dem wir zu Jes. 14 lesen. An beiden Stellen ist das, wo Satan herkommt. Es wird uns hier auch gesagt, zu Vers 9, “seine Engel wurden auch dahin geworfen.” Diese rebellischen Engel wurden also die Dämonen, die Jesum in der Bibel begegneten. Es gibt auch ein Satzteil zu Offenb. 12,9, die man merken soll, “Satan, der die ganze Welt verführt.”

Obwohl Winston Churchill kein christlicher Kirchengänger war, da verstand er doch, es gibt einen Teufel. Churchill wußte, der Teufel stand hinter Hitler und den bösen Kräften in Deutschland während des II. Weltkriegs. Daher wußte Churchill, er konnte keinen Frieden mit Hitler schließen. Andere, wie Chamberlain, Lord Halifax und die “Versöhner” meinten, sie könnten einen Friedensvertrag mit Hitler abschließen. Churchill aber wußte, die dämonischen Kräfte dieser Welt mußten gestoppt werden; sonst wäre es das Ende davon, was Churchill “die christliche Zivilisation” nannte.

Das müssen auch wir, als Jünger Christi, auch bekämpfen. Mein Kollege, Pr. John Cagan, wird über unseren Feind—den Teufel—heute Abend zu 18:15 Uhr predigen. Dann werden wir euch auch ein gutes, heißes Abendessen geben, und ihr werdet Pastor John predigen hören. Kommt bestimmt um 18:15 Uhr heute Abend!

Steht bitte auf und singt Luthers große Hymne, “Ein' feste Burg ist unser Gott.” Das ist Nr. 1 an euerem Liederblatt. Steht bitte auf und singt es!

Ein feste Burg ist unser Gott,
ein gute Wehr und Waffen.
Er hilft uns frei aus aller Not,
die uns jetzt hat betroffen.
Der alt böse Feind
mit Ernst er's jetzt meint,
groß Macht und viel List
sein grausam Rüstung ist,
auf Erd ist nicht seins gleichen.

Mit unsrer Macht ist nichts getan,
wir sind gar bald verloren;
es streit' für uns der rechte Mann,
den Gott hat selbst erkoren.
Fragst du, wer der ist?
Er heißt Jesus Christ,
der Herr Zebaoth,
und ist kein andrer Gott,
das Feld muss er behalten.
   (“A Mighty Fortress is Our God” von Martin Luther, 1483-1546).


WENN SIE DR. HYMERS ANSCHREIBEN MÜSSEN SIE IHM SAGEN, AUS WELCHEM LAND SIE SCHREIBEN; SONST KANN ER IHREN EMAIL NICHT BEANTWORTEN. Wenn Sie von dieser Predigt gesegnet worden sind, senden Sie einen Email an Dr. Hymers, und sage ihm, aber schließe immer ein, aus welchem Land Sie schreiben. Dr. Hymers' Email ist rlhymersjr@sbcglobalnet (hier anklicken). Sie dürfen Dr. Hymers auf jeder Sprache anschreiben, aber, wenn Sie es können, auf Englisch. Wenn Sie Dr. Hymers einen Brief per Post schreiben wollen, seine Adresse ist P.O. Box 15308, Los Angeles, CA 90015. Sie dürfen ihn telefonisch zu (818) 352-0452 anrufen.

(ENDE DER PREDIGT)
Sie können jede Woche die Predigten von Dr. Hymers am
Internet lesen, zu www.sermonsfortheworld.com.
“Predigte auf Deutschs” anklicken.

Diese Predigte stehen nicht unter Urheberrecht. Sie dürfen sie ohne Genehmigung
gebrauchen. Alle der Video-Predigte von Dr. Hymers stehen jedoch unter Urheberrecht,
und dürfen nur mit Genehmigung gebraucht werden.

Solo vor der Predigt von Herrn Benjamin Kincaid Griffith gesungen:
“Ein' feste Burg ist unser Gott” (von Martin Luther, 1483-1546).