Print Sermon

Der Zweck dieser Webseite ist, die Pastoren und Missionäre überall in der Welt mit Abschriften und Videos von Predigten zu versorgen, insbesondere in der Dritten Welt, wo es nur wenig, wenn überhaupt welche, Seminare oder Bibelanstalten gibt.

Diese Predigtabschriften werden nun jeden Monat zu etwa 1.500.000 Computers in mehr als 221 Landen über www.sermonsfortheworld.com gesandt. Hunderte von anderen schauen die Videos im YouTube an, aber sie verlassen bald YouTube, denn jede Videopredigt weist sie an unseren Website. YouTube ist eine Quelle der Zuschauer von unserem Website. Die Abschriften werden monatlich auf 40 Sprachen zu etwa 120.000 Computers ausgegeben. Die Predigtabschriften stehen nicht unter Urheberrecht; Prediger dürfen sie also ohne unsere Genehmigung benützen. Bitte hier anklicken zu lesen, wie man monatliche Spenden geben kann, uns zu helfen, dieses große Werk der Verkündigung des Evangelii in alle Welt, einschließlich in muslimische und hinduistische Lande, zu bringen.

Wenn Sie Dr. Hymers anschreiben, schreiben Sie auch immer in welchem Land Sie wohnen; sonst kann er Ihnen nicht antworten. Dr. Hymers E-mail ist rlhymersjr@sbcglobal.net.




DIE PREDIGT, DIE WIR BRAUCHEN

THE PREACHING WE NEED
(German)

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

In der Baptist Tabernacle of Los Angeles gepredigt
Sonntag Abend, den 23. September, 2012

“Denn dieweil die Welt durch ihre Weisheit Gott in seiner Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ” (I Kor. 1,21).


Im Text heißt es, “Denn dieweil die Welt durch ihre Weisheit Gott in seiner Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben.” Die Welt hat ihr eigenes Vorbild, was die Weisheit sein soll. Die Welt meinte Benjamin Spock (ein Kinderarzt, der mit einem Buch eine sehr permissive Kinderpsychologie popularisiert hat) hatte Recht, als er Eltern sagte, sie sollen ihre Kinder nicht disziplinieren. Das ist die Weisheit dieser Welt! Die Welt meint, die Todesstrafe gegen das Mord sei unrecht, die Mörder sollten rehabilitiert statt hingerichtet werden. Das ist die Weisheit dieser Welt! Die Welt meint, jede Frau habe das Recht, das Baby in ihrem Leib zu töten, auch bis in den 9. Monat. Das ist die Weisheit dieser Welt! Die Welt meint, wir sollen vor muslimischen Führer beugen, die unsere Kirchen verbrennen und unsere Brüder und Schwestern überall um die Welt töten. Das ist die Weisheit dieser Welt! Die Welt meint, zwei Frauen sollen einander heiraten dürfen. Das ist die Weisheit dieser Welt! Aber keins von diesen Undingen hat uns geholfen, oder näher zu Gott gebracht! Keins von diesen Undingen verstärken unsere Kultur, oder gibt unseren jungen Leuten ein Kenntnis Gottes!

“Denn dieweil die Welt durch ihre Weisheit Gott in seiner Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ” (I Kor. 1,21).

Ja, ich weiß, die Predigt ist heutzutage nicht die Mode. Ich weiß, die Menschen sagen, nun ist das Alter des Fernsehens und der Internet—deshalb können wir nicht mehr predigen—nicht mehr das Evangelium wie ein Ausrufer verkündigen, die Bedeutung des griechischen Wortes, das wir als “predigen” übersetzen. “Kein Predigen mehr,” sagen sie. “Die Leute werden es nicht mehr dulden, das ein Mann in der Kanzel schreit!” Das sagt die Welt! Das ist die Weisheit dieser Welt!

“Lehre die Bibel bloß Vers pro Vers,” sagen sie. “Erhebe die Stimme nicht. Laße die Leute Notizen machen.” Das ist ja ein schönes Trick mit dem man die Leute denken laßen kann, sie lernen wohl etwas. Eigentlich hält das sie in einer geistlichen Neugeborenheit zurück, aber die meisten Leute werden das nie erkennen. Die meisten Leute werden nie daran denken, daß keiner der Riesen des Glaubens in der Bibelzeit Notizen machte! “Schreie sie nicht an. Sei immer süß.” Das ist die Weisheit dieser Welt! Das ist aber nicht die Weisheit Gottes!

“Es [gefiel] Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ”(I Kor. 1,21).

Die Predigt sieht den verlorenen und fleischlichen Menschen töricht aus. Die Predigt mag wie die irre Arbeit eines Narrs aussehen. So meint diese Welt! Gott aber denkt anders. Gott meint, das Predigen eines Mannes, der eine Bibel hochhält und mit feurigem Eifer spricht ist das wichtigste Ding in der Welt! Nichts kann die Predigt ersetzen. Unsere Kirchen fehlen, weil ihnen das Predigen fehlt! Die Christlichkeit wird erst lebendig, wenn die Predigt lebendig wird. Die Gebete der Heiligen haben das Leben in sich, und die Sünder gehen vom Tod ins Leben hinüber, wenn die Predigt lebendig wird! Aber wenn ängstliche Männer, die sich vor einigen Damen in ihren Kirchen fürchten, feine, kleine “auslegende Sermonen” geben, da gehen die Lichte aus, und die Kirchen sinken ins Finsternis hinunter. Warum? Denn--

“Es [gefiel] Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ”(I Kor. 1,21).

Was ist das Zweck einer Predigt? Das Zweck einer Predigt wird in unserem Text gegeben:

“Es [gefiel] Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ”(I Kor. 1,21).

Das ist das Zweck der Predigt--“die, so daran glauben, seligzumachen.” Jede Predigt über das Gebet, jede Predigt über die Verwaltung, jede Predigt über die Lehre, jede Predigt bei einem Gebetstreffen—jede Predigt soll auf einen Aspekt der Seligmachung von jenen, die glauben!” Ich halte fast nie eine Predigt, ohne sie zu predigen, “selig zu machen die, so daran glauben”--wer immer der Zuhörer, wo immer der Ort. Das mag eine Predigt sein, dich seligzumachen. Das mag eine Predigt sein, dir zu sagen, wie du anderen helfen kannst, seligzuwerden. Das mag eine Predigt über eine andere Sache sein, aber das Herz von jeder Predigt, die ich halte ist “selig zu machen die, so daran glauben.”

“Es [gefiel] Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ”(I Kor. 1,21).

Da die Predigt so wichtig ist, sollen wir wissen, was für eine Predigt die Leute brauchen. Wir sollen wissen, was in der Bibel über die Predigt steht. Was steht denn in der Bibel, was man predigen soll?

I. Erstens steht es in der Bibel, wir brauchen die Predigt gegen die Sünde.

Der Apostel Paulus hat gesagt, “Predige das Wort,... strafe, drohe, ermahne mit aller Geduld und Lehre.” (II Tim. 4,2). Es muß Strafe und Ermahnung aus der Schrift geben, wenn das echte Predigt sein soll, wie man in der Bibel predigte.

Schauet bis zu Henoch, vor dem Sintflut, zurück. Was hat Henoch gepredigt. In der Epistel von Judas wird uns gesagt, wie er predigte. So predigte Henoch:

“Siehe, der HERR kommt mit vielen tausend Heiligen, Gericht zu halten über alle und zu strafen alle Gottlosen um alle Werke ihres gottlosen Wandels, womit sie gottlos gewesen sind, und um all das Harte, das die gottlosen Sünder wider ihn geredet haben” (Judas 14-15).

Henoch predigte über die Wiederkunft Christi, über das letzte Gericht der unseligen Sünder. Er predigte gegen die Sünden der Gottlosen, die sie gemacht haben. Er predigte gegen das dreckige Gerede der Sünder. Er predigte gegen die Gotteslästerung der bösen Menschen. Henoch, der Siebte von Adam, hat starke, harte Predigte gehalten, die die Sünden seiner Generation straften und ermahnten. Er warnte, sie sollen sich wenden, bevor das Urteil auf sie fiele. Solches Predigen brauchen wir auch heute!

Denke auch an die Predigt des Propheten Jesaja. Er sagte,

“Rufe getrost, schone nicht, erhebe deine Stimme wie eine Posaune und verkündige meinem Volk ihr Übertreten und dem Hause Jakob ihre Sünden. ” (Jes. 58,1).

Leset einmal die ersten Kapitel Jesajas. Er predigte gegen ihre Scheinheiligkeit. Er sagte, ihre Hände wären voll Blut. Er hat ihre Rebellion gegen Gott angeprangert. Er predigte, ihre Führer haben die Witwen und Waisen nicht geschützt. Er sagte, ihre Städte würden in Feuer gebrannt, ihr Land von Fremden verschlungen. Solches Predigen brauchen wir auch heute!

“Es [gefiel] Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ”(I Kor. 1,21).

Und was war mit Johannes dem Täufer? Was predigte er? Er predigte,

“Ihr Otterngezüchte, wer hat denn euch gewiesen, daß ihr dem künftigen Zorn entrinnen werdet? Sehet zu, tut rechtschaffene Frucht der Buße!” (Matth. 3,7-8).

Er hat sie “Otterngezüchte” genannt, die in den Höllenbrand geworfen würden. Er hat sie gerufen, sie sollen Buße tun.

Denkt dann auch daran, wie Jesus gegen die Sünde predigte. Er hat gegen den Unglauben gepredigt. Er hat gegen Ehebruch gepredigt. Er hat gegen den Groll gepredigt, und sagte, wenn sie andere nicht vergäben, so würden ihr Vater im Himmel auch nicht vergeben. Er predigte an die Pharisäer und Schriftgelehrten, “Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun.” (Joh. 8,44). Die Menschen haben Jesum gehaßt, weil er gegen ihre Sünden predigte. Sie haben ihm gekreuzigt, weil er gegen ihre Sünden predigte. Jeder Prediger, der dem Vorbild Jesus treu ist, muß die Leute manchmal ärgern, mit der Predigt gegen die Sünden, wie auch Jesus predigte! Der Apostel Petrus sagte, Christus habe “uns ein Vorbild gelassen, daß ihr sollt nachfolgen seinen Fußtapfen.” Gewiß heißt das, jeder Prediger, der Christo ähnlich ist, soll die Sünde aus der Kanzel rügen, wie es Jesus tat! Dr. John R. Rice sagte den jungen Predigern:

      Werde nicht von [denen] nicht beeinflußt, die fürchten, du werdest Aufregung in deiner Kirche verursachen. Werdet nicht von den Anflehungen deiner Frau zu bewegt, wenn sie Angst hat, dein Gehalt wird niedriger gemacht, oder du wirst ohne Stelle sein wirst, mit nirgendwohin zu gehen. Sei Christo treu, und Christus wird dir treu sein....Es ist wahr, die Prediger sollen mit Liebe, Mitleid und Tränen predigen. Das ändert doch nicht die Tatsache, uns wird befohlen, wir sollen strafen und ermahnen, und sollen das Wort gegen bestimmten Sünden predigen (John R. Rice, D.D., Great Truths for Soul Winners, Sword of the Lord, 1964, Seite 137).

Als ich in einer gewissen Southern Baptist Kirche in Nordkalifornien predigte, nannte ich die Sünden jener jungen Leute—Schmusen, Pornographie anschauen, die Kirche verpaßen. Ich sagte, sie sollten abgefallenen Lehrern, z.B. Bishop Pike, damals der Bischof der episkopalen (anglikanischen) Kirche zu San Francisco. Nach der Predigt führte mich der Pastor in sein Büro, und sagte mir, ich sollte nicht so predigen, oder ich würde Schwierigkeiten haben. Komischerweise wurde dieser Pastor nachher von seiner Kirche entlaßen, und wurde schließlich Pastor an einer Zweigstelle der Kirche, die ich gegründet hatte!

Man hat mich auch gewarnt, gegen die theologischen Irrtümer am Seminar, wo ich Seminarist war, nicht zu predigen. Aber jene, die mich gewarnt haben, wurden nachher von jenem Seminar entlaßen! Ich habe nie aufgehört, gegen die Sünde zu predigen, und da bin ich heute Abend, mit einer wunderbaren Kirche voll der eifrigen jungen Leute! Dr. Rice hatte Recht, “Sei Christo treu, und Christus wird dir treu sein.” Amen.

“Es [gefiel] Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ”(I Kor. 1,21).

Jemand hat geklagt, da ich es zulaße, daß ihr applaudiert. Na und? In der Bibel steht es, Frohlocket mit Händen, alle Völker, und jauchzet Gott mit fröhlichem Schall! (Psalm 47,1). Was ist dabei so schlimm? Es steht in der Bibel, nicht wahr? Wenn die jungen Leute zu einem Footballspiel oder einem Rockkonzert gehen, da schreien und klatschen sie, bis das ganze Stadion bebt. Aber die Ermahnungen, die ich euch heute Abend gebe, sind tausendmal wichtiger als ein Footballspiel—und zehn millionenmal wichtiger als ein Rockkonzert mit Justin Bieber oder Lady Gaga! Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!

“Es [gefiel] Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ”(I Kor. 1,21).

II. Zweitens steht es in der Bibel, wir brauchen die Predigt über die Hölle.

Alle Prediger in der Bibel haben über das Gericht und die Hölle, und den Zorn Gottes gegen die Sünde, gepredigt. Der Herr Jesus Christus predigte andauernd über die Hölle, und warnte die Sünder, den Zorn Gottes zu fliehen!

Christus sagte, “wer aber sagt: Du Narr! der ist des höllischen Feuers schuldig.” (Matth. 5,22).

Christus sagte, “Also wird es auch am Ende der Welt gehen: die Engel werden ausgehen und die Bösen von den Gerechten scheiden und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappen sein. (Matth. 13,49-50).

Christus sagte, er werde eines Tages “sagen zu denen zur Linken: Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer” (Matth. 25,41).

Christus sagte, “Und sie werden in die ewige Pein gehen, aber die Gerechten in das ewige Leben.” (Matth. 25,46).

Der Pastor, der nicht über die Hölle predigt, folgt dem Vorbild Jesus nicht, der “hat für uns ein Vorbild gelassen, daß ihr sollt nachfolgen seinen Fußtapfen” (1 Petr. 2,21). Dr. John R. Rice sagte, “Weg mit diesen netten, leichten Predigten, die in niemand Angst erregen, keinen zu Tränen bringen, die Menschen nicht zur Buße führen! Weg mit diesem Predigen, das die Sünder in ihren Sünden läßt, ungestört und selbstzufrieden! Ach, Gott gebe uns die Art der Predigt, die die Menschen zittern läßt, wenn sie an die Hölle und das künftige Gericht denken!” (Item., S. 140).

“Es [gefiel] Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ”(I Kor. 1,21).

III. Drittens steht es in der Bibel, wir brauchen die Predigt über die Seligkeit durch das Blut Christi.

Die Bibel lehrt, alle Menschen sind Sünder. Es steht, “sie sind allzumal Sünder und mangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten.” (Röm. 3,23). Es steht in der Bibel, “denn es ist kein Mensch, der nicht sündigt” (I Könige 8,46). Es steht in der Bibel, “Denn es ist kein Mensch so gerecht auf Erden, daß er Gutes tue und nicht sündige.” (Prediger 7,20).

“Aber,” sagst du, “Gott kennt meine Sünden nicht. Sogar meine Mutter weiß nicht von meinen Sünden. Sie sind geheim.” Vielleicht weiß deine Mutter nicht von deinen Sünden, aber Gott weiß alles über sie.” In der Bibel steht es, “Die Augen des HERRN schauen an allen Orten beide, die Bösen und die Frommen.” (Spr. 15,3). Deine Sünden sind nicht vor Gott geheim! In der Bibel steht es, “Denn Gott wird alle Werke vor Gericht bringen, alles, was verborgen ist, es sei gut oder böse.” (Prediger 12,14). Die Bibel lehrt, jede Sünde, die du je getan hast, ist in den Büchern Gottes geschrieben (Offenb. 20,12). Am letzten Gericht wirst du vor dem allmächtigen Gott stehen. Er wird die Liste deiner Sünden aus seinen Büchern vorlesen, und du wirst “geworfen in den feurigen Pfuhl.” (Offenb. 20,15).

Nur auf einer Weise kannst du jenes schreckliche Urteil vermeiden. Deine Sünden müßen aus Gottes Bücher ausradiert werden. Deshalb ging der Herr Jesus Christus ans Kreuz. Am Kreuz starb Christus, die ganze Schuld deiner Sünde zu bezahlen. In der Bibel steht es,

“Darum preiset Gott seine Liebe gegen uns, daß Christus für uns gestorben ist, da wir noch Sünder waren So werden wir ja viel mehr durch ihn bewahrt werden vor dem Zorn, nachdem wir durch sein Blut gerecht geworden sind.” (Röm. 5,8-9).

In Röm. 5,9 steht es, du kannst durch sein Blut gerecht werden. Das Blut Jesus Christi kann jede Sünde, die du getan hast, wegreinigen, denn wir lesen I Joh. 1,7, “das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.” Wir brauchen die Predigt über das Blut Christi. Nur das kann uns von der Sünde rein machen!

“Es [gefiel] Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ”(I Kor. 1,21).

Manche Prediger sagen heutzutage, es gebe kein Blut. Ich weiß nicht, wie sie das sagen können, da die Bibel es so klar macht, Jesus “uns geliebt hat und gewaschen von den Sünden mit seinem Blut.” (Offenb. 1,5). Glaube keinem Prediger oder Bibellehrer, der das Blut Jesus herunterspielt! In der Bibel steht es, “Weh ihnen! denn sie gehen den Weg Kains.” (Judas 11). Wie Kain verwerfen sie das Blut. Höre sie nie an! Hüte dich vor der Lehre Kains! Ohne das Blut Christi gibt es kein Heil! Überhaupt keins! Denke immer an die gute, alte Hymne

Was kann meine Sünde auswaschen?
   Nichts außer dem Blut Jesus;
Was kann mich wieder ganz machen?
   Nichts außer dem Blut Jesus.
Ach! Wertvoll ist der Strom
   Der mich schneeweiß macht;
Keinen anderen Brunnen kenne ich,
   Nichts außer dem Blut Jesus.
(Übersetzung von “Nothing But the Blood” von Robert Lowry, 1826-1899).

Willst du heute Abend geheilt werden? Möchtest du, alle deiner Sünden aus den Gerichtsbüchern Gottes durch das Blut Christi auswaschen lassen? Dann, während wir jene Hymne nochmal singen, stehe auf und gehe hinten im Saal. Dr. Cagan wird dich zu einem ruhigen Raum führen, wo wir dich beraten und mit dir beten können. Gehe jetzt gleich, während wir singen.

Was kann meine Sünde auswaschen?
   Nichts außer dem Blut Jesus;
Was kann mich wieder ganz machen?
   Nichts außer dem Blut Jesus.
Ach! Wertvoll ist der Strom
   Der mich schneeweiß macht;
Keinen anderen Brunnen kenne ich,
   Nichts außer dem Blut Jesus.

(ENDE DER PREDIGT)
Du kannst Dr. Hymers Predigte jede Woche am Internet lesen, an
www.realconversion.com. “Predigte auf Deutsch” anklicken.

You may email Dr. Hymers at rlhymersjr@sbcglobal.net, (Click Here) – or you may
write to him at P.O. Box 15308, Los Angeles, CA 90015. Or phone him at (818)352-0452.

Schrift vor der Predigt von Dr. Kreighton L. Chan gelesen: I Kor. 1,18-21.
Solo vor der Predigt von Herrn Benjamin Kincaid Griffith gesungen:
“Oh, What a Fountain!” (von Dr. John R. Rice, 1895-1980).


GRUNDRIß VON

DIE PREDIGT, DIE WIR BRAUCHEN

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

“Denn dieweil die Welt durch ihre Weisheit Gott in seiner Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch törichte Predigt selig zu machen die, so daran glauben. ” (I Kor. 1,21).

I.   Erstens steht es in der Bibel, wir brauchen die Predigt gegen die
Sünde. II Tim. 4,2; Judas 14-15; Jes. 58,1; Matth. 3,7-8;
Joh. 8,44; I Petr. 2,21; Psalm 47,1.

II.  Zweitens steht es in der Bibel, wir brauchen die Predigt über die Hölle,
Matth. 5,22; 13,49-50; 25,41.46; I Petr. 2:21.

III. Drittens steht es in der Bibel, wir brauchen die Predigt über die
Seligkeit durch das Blut Christi, Röm. 3,23; I Könige 8,46;
Prediger 7,20; Spr. 15,3; Prediger 12:14; Offenb. 20,12.15;
Röm. 5,8-9; I Joh. 1,7; Offenb. 1,5; Judas 11.