Print Sermon

Der Zweck dieser Webseite ist, die Pastoren und Missionäre überall in der Welt mit Abschriften und Videos von Predigten zu versorgen, insbesondere in der Dritten Welt, wo es nur wenig, wenn überhaupt welche, Seminare oder Bibelanstalten gibt.

Diese Predigtabschriften werden nun jeden Monat zu etwa 1.500.000 Computers in mehr als 221 Landen über www.sermonsfortheworld.com gesandt. Hunderte von anderen schauen die Videos im YouTube an, aber sie verlassen bald YouTube, denn jede Videopredigt weist sie an unseren Website. YouTube ist eine Quelle der Zuschauer von unserem Website. Die Abschriften werden monatlich auf 40 Sprachen zu etwa 120.000 Computers ausgegeben. Die Predigtabschriften stehen nicht unter Urheberrecht; Prediger dürfen sie also ohne unsere Genehmigung benützen. Bitte hier anklicken zu lesen, wie man monatliche Spenden geben kann, uns zu helfen, dieses große Werk der Verkündigung des Evangelii in alle Welt, einschließlich in muslimische und hinduistische Lande, zu bringen.

Wenn Sie Dr. Hymers anschreiben, schreiben Sie auch immer in welchem Land Sie wohnen; sonst kann er Ihnen nicht antworten. Dr. Hymers E-mail ist rlhymersjr@sbcglobal.net.




BÖSE KIRCHENMITGLIEDER IN DEN ENDZEITEN

EVIL CHURCH MEMBERS IN THE LAST DAYS

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

In der Baptist Tabernacle of Los Angeles gepredigt,
Sonntag Morgen, den 27. Mai 2012

“Mit den bösen Menschen aber und verführerischen wird's je länger, je ärger: sie verführen und werden verführt.” (II Tim. 3,13).


Dr. Harold Lindsell war der Redakteur der Zeitschrift “Christianity Today” von 1968 bis 1978. Er war der Autor des Marksteinbuchs The Battle for the Bible (Der Kampf um die Bibel), und war der Redakteur von zwei annotierten Bibeln. Er war einer der Gründer von Fuller Theological Seminary, wie es war, bevor es in den Liberalismus hinunterging. Er war mir auch persönlich ein Freund, der öfters in unserer Kirche geredet hat, und predigte an der Trauung von meiner Frau und mir im Jahr 1982.

Dr. Lindsell schrieb ein Buch mit der Titel The Gathering Storm: World Events and the Return of Christ (Tyndale House Publishers, 1980). In jenem Buch sagte er,

Die Umstände, die es in der heutigen Kirche gibt, deuten an die zweite Herkunft Jesus, denn die Kirche in der Welt ist sehr weltlich geworden... es gibt keinen christliche Besinnung mehr. Die Christen sind vom Säkularismus so am Gehirn gewaschen worden, sie denken nicht mehr wie Christen. Ihre Welt- und Lebensanschauung hat ihre Würzel nicht in der Bibel; vielmehr in der Agende die die Welt voraussetzt. (Item., S. 70).

He also quoted II Timothy 3:1-7 and gave the following comments, Er zitierte auch II Tim. 3,1-7, und merkte weiter an:

Amerika hat eine Generation der egoistischen, zurückgezogenen jungen Leuten, ohne Mitleid, Religion, Patriotismus oder Charakter... Die Menschen hören auf, Menschen zu sein, und geben jede Welt- und Lebensanschauung, die die Menschen von Schweinen und Pferden einst differenzierte. (Item, S. 66-67)

Diese Bemerkungen des Dr. Lindsells folgten unmittelbar der Zitat aus II Tim. 3,1-7.

Die Perikope in II Tim. 3 fängt mit den Worten, “Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen,” an. (II Tim. 3,1). Dr. J. Vernon McGee schrieb, der Apostel Paulus sagt uns in II Tim. 3 “was die Zukunft der Kirche ist—das ist keine schöne Zukunft für die organisierte Kirche” (J. Vernon McGee, Th.D., Thru the Bible, Thomas Nelson Publishers, 1983, Band V, S. 469, Anmerkung zu II Tim. 3,1). Dr. McGee schrieb weiter,

“Greuliche Zeiten werden kommen,” das heißt Zeiten von Trauer und Verzweiflung kommen. Das schaut der Weltbekehrung nicht ähnlich, nicht wahr?... Die Bibel lehrt nicht, daß so was geschehen werde. Das ist der Wunschtraum von...sehr viele Leute die, etwa wie ein Strauß, mit dem Kopf im Sand leben, und die Wirklichkeit nie begegnet haben. Stattdessen, merke was in den Endzeiten kommt. Wir haben in den nächsten einigen Versen [in II Tim. 3] neuzehn Beschreibungen. Das ist eine häßliche Brut, aber wir wollen sie trotzdem anschauen, weil sie die beste Abbildung in der Schrift davon gibt, was heutzutage passiert. Wir ziehen, so meine ich, in die Endtage der Kirche.... Ich meine nicht, man könnte eine einzige Epoche finden, wenn alle Zeichen so anwesend sind, wie sie heute sind. Ich weiß nicht, wie lange das dauern wird, aber bin gewiß, es werde schlimmer, nicht besser. (Item, S. 469-470).

Please stand as I read verses 1 to 4. Stehet bitte auf, während ich Versen 1 bis 4 vorlese.

“Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen. Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich, lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unbeherrscht, wild, dem Guten feind, Verräter, leichtfertig, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn Gott” (II Timothy 3:1-4).

Nehmet bitte wieder Platz. Warum sind so viele Leute in unseren Kirchen so? Weil die Pastoren, seit Jahren, die Verlorenen getauft, ohne ihre Zeugnisse sorgfältig nachzuprüfen. Deshalb sind die Kirche voll der Verlorenen. Sie sind voll ungeretteter Leute als Folge davon, daß sie jeden als Christ annehmen, der nur eine oberflächliche “Entscheidung” gemacht haben.

In II Tim. 3,1-4 bekommen wir 19 Worte oder Phrasen die diese Leute in unseren Kirchen in “den Endzeiten” beschreiben.

1.  “Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten.” Verlorene Menschen in den Kirchen spiegeln die Welt, indem sie sich mehr als Christum lieben. Eigenliebe kommt so vor, daß die meisten Kirchenmitglieder nicht mehr zu einem Abendgottesdienst am Sonntag kommen. Sie lieben sich selbst so sehr, daß sie nicht mehr auf Hausbesuche oder Evangelisierung gehen wollen. Das ist eben so, weil wir die Kirchen mit ungeretteten Menschen vollgepackt haben.

2.  “Geizig.” Eigentlich heißt das “geldgierig.” Die fleischliche Natur der Menschen läßt gerne viel Geld auf sich ausgeben, weil sie sich mehr als Christum liebt. In der Bibel steht es, “Denn Geld ist ein Würzel alles Übels” (I Tim. 6,10). Viele verlorene Jugendliche bleiben in der Kirche solange ihre Eltern alles bezahlen. Aber sobald sie einen Arbeitsplatz finden, verlassen sie die Kirche. Das ist was “geizig” bedeutet!

3.  “Ruhmredig.” Das griechische Word befindet sich nur hier und in Röm. 1,30, wo es angewendet wird, den Zustand der heidnischen Welt zu beschreiben. Wenn wir sogenannte “Zeugnisse” heute hören, da sind sie oft kaum mehr als eine Reihe der “Ruhmreden” darüber, wie böse sie zuvor waren, und wie gut sie nun sind – und kaum wird Christus erwähnt. Es ist als ob sie sich mit einer Arbeit der Selbstreformation gerettet hätten! Sie geben Christo die Ehre nicht, noch preisen ihn, weil sie nie gerettet worden sind. Sie erzählen eine lange Geschichte, wie böse sie waren, und sagen dann, “Ich wurde gerettet.” Wo befindet sich Jesus darin? Das ist nur rühmen!

4.  “Hoffärtig” – voll Stolz, nicht bescheiden. So eine Abbildung der Kirchenmitglieder in den “Endzeiten.”

5.  “Lästerer,” buchstäblich “Schimpfer.” Wenn neue Leute zu einer Kirche kommen, werden sie dadurch abgewiesen, wenn sie sogenannte Christen einen anderen in der Gemeinde beschimpfen sehen. Das ist wie die schimpfenden Anklagen, die die Welt gegen göttliche Christen brings. Die Hippiegeneration hat immer geschimpft. Das ist eine führende Eigenschaft von ihnen. Schaue “Occupy Wall Street” (die linksextreme Demonstranten in den amerikanischen Großstädten im letzten Jahr) an. Und wenn sie in eine Kirche kommen, da schimpfen sie nur weiter!

6.  “Den Eltern ungehorsam.” Wie werden sich solche Leute vor Gott unterwerfen? Das können sie nicht! Diejenigen, die den Eltern ungehorsam sind werden gegen alle Obrigkeit in der Kirche rebellieren, wie auch in der Welt. So eine Abbildung der Hippiegeneration und ihres Nachwuchses! Ich meine, das sind gerade diejenigen von denen dieser Vers spricht. Kein Wunder, sie verursachen eine Schisme nach der anderen in der Kirche!

7.  “Undankbar.” Das griechische Wort befindet sich nur hier und in Luk. 6,35, wo Jesus “die Undankbaren und Bösen” erwähnte. Es macht nichts, was für Gütigkeit ihnen gezeigt wird, es fällt ihnen nie ein, dankbar zu sein! Wir haben Menschen gesehen, die zur Kirche in unseren Autos gebracht wurden, auf unseren Kosten Essen gegeben worden, sogar in unsere Häusern Unterkunft und Pflege gegeben als ob sie unsere eigenen Verwandten waren, doch verließen sie die Kirche ohne einmal Dank zu geben. Sie sind so verhärtet, sie können nicht dankbar sein! Meine Mutter brachte einen Jungen in ihr Haus und behandelte ihn wie ihren eigenen Sohn. Sie brachte ihn in die Schule und gab ihm Geld, damit er Mittagessen hatte. Als er die Kirche verließ, stahl er ihren echt silbernen Besteck, der ihr zur Hochzeit geschenkt worden war. Er ließ meine Mutter weinen, und sagte ihr kein einziges Wort Dank. Er hat ihr sogar keine Notiz gelassen, als er hinging. “Undankbar.” Das haben wir immer wieder in dieser bösen Generation gesehen.

8.  “Ungeistlich”. Das Wort bedeutet “weltlich.” Sie verbringen ihre Leben im Widerstand gegen Gott, doch meinen, sie seien Christen! Sie rebellieren gegen jede Obrigkeit.

9.  “Lieblos.” Das bedeutet, sie haben keine natürliche Liebe, weder zu ihrem eigenen Fleisch, wie man in Abtreibung sieht, noch im naturwidrigem sexuellen Verkehr. Sie ermorden ihre Babys, stecken ihre eigenen Eltern in einen fürchterlichen “Altenheim,” und besuchen sie selten, doch nennen sie sich “Christen.” Wie Dr. Lindsell sagte, sie sind “ohne Mitleid.” So eine schreckliche Abbildung ist das!

10. “Unversöhnlich.” Das sind Menschen mit denen kein Friede zu erlangen ist. Sie weigern, dich zu lassen, mit ihnen ruhig zu leben. Du kannst sie nicht befriedigen, auch wenn du umsonst versuchst. Du kannst keinen Frieden mit ihnen machen.

11. “Verleumder.” Mensch, wie sie gerne Gerüchte verbreiten und andere angreifen! Leider ist das nun genau so in der Kirche wie in der Welt! Verlorene Kirchenmitglieder freuen sich, über andere in der Gemeinde zu tratschen.

12. “Unbeherrscht.” Diese können sich nicht beherrschen. Das sehen wir andauernd in unserer verkommenen Gesellschaft. Sie kommen in eine Kirche, aber bleiben tun sie nicht lange, weil sie keine Selbstbeherrschung haben. Sie sind genau so wild wie ungezähmte Tiere. Wie schrecklich! Sie gehen von einer Kirche zur nächsten. Wie Spurgeon [ein berühmter reformierter englischer Prediger des 19. Jahrhunderts] sagte, “Sie sind Zugvögel, die nirgendwo nisten.”

13. “Wild” bedeutet “brutal.” (Dr. McGee). In unserer Zeit sind die Straßen oft gefährlich, auch im Tageslicht. Und viele Kirchen sind kein sicherer Hafen für neue Christen! Sogenannte “Christen” sind oft genau so brutal als die Welt um uns! Das sind tatsächlich “greuliche Zeiten!” Eine Teenagerin versuchte, ihre Mutter zu ermorden, weil sie ihr eine Ausgangssperre gesetzt hatte! Ja, das stimmt! Ich habe das in der Zeitung am Morgen des vergangenen Donnerstag gelesen. Junge Leute tun Dinge jetzt, die in den 1940er oder 1950er Jahren unerhört waren!

14. “Dem Guten feind.” Das sind die, welche “den Guten haßen.” Das ist das Gegenteil von einem, der “das Gute liebend” (Titus 1,8) ist. Ein guter, anständiger Mann wird gehaßt, während ein anderer, der “cool” ist, wird geliebt. Das merkt man in unseren Wahlen, genauso wie in unseren Kirchen. Das ist eine der Haupteigenschaften dieser Generation. Sie sich “Verachter der Guten.”

15.  “Verräter.” Das bedeutet buchstäblich “Betrüger.” Das sind Leute, denen man einfach nicht trauen kann. Sie werden dich jedesmal betrügen, weil es in ihrer Natur liegt, so zu tun. Sie sind von Natur aus “Betrüger.”

16. “Leichtfertig” sind “rücksichtslos, hartnäckig in der Eile zu einem schlechten Ende, unter dem Einfluß der Leidenschaftlichkeit.” (Dr. Marvin R. Vincent). Das sind Leute, die voreilig agieren, ohne zu überlegen. Kaum haben sie sich einer Kirche angegliedert, als sie dieselbe wieder verlassen! Man kann rücksichtslosen Menschen nicht trauen! Sie sind zu “hartnäckig” und “leichtfertig.”

17. “Aufgeblasen” bedeutet, sie sind mit Hoffart verblendet. Das ist das selbe griechische Wort wie in I Tim. 6,4: “der ist aufgeblasen und weiß nichts, sondern hat die Seuche der Fragen und Wortkriege, aus welchen entspringt Neid, Hader, Lästerung, böser Argwohn.” Laut einer Umfrage haben 89% der Pastoren mit sogenannten “Christen” dieser Art zu tun gehabt, Leute die Schismen verursachen. Denket daran, 9 aus 10 Pastoren haben wegen solcher Leute Schismen erlebt! Sie sind “betrübt, oder verblendet” vor lauter Stolz.” (Dr. Vincent).

18. “Die mehr lieben Wollust denn Gott.” Buchstäblich, das sind die “Sucher nach Vergnügung anstatt Sucher nach Gott.” (Dr. Vincent) Dr. McGee sagte, “Nie hat es eine Zeit gegeben, wann so viel Geld ausgegeben worden ist, Vergnügung zu versorgen...Milliarden Dollar werden ausgegeben, weil die Menschen die Vergnügung mehr als Gott lieben.” (Item. 471). Dieses erklärt auch, warum die ungeretteten Jugendlichen endlose Stunden mit Video-Spiele am Computer verbringen, aber sagen doch, sie haben keine Zeit, die Bibel zu lesen oder zu beten! Kein Wunder, sie erleben keine echte Bekehrung! Sie lieben die Vergnügung mehr als Gott.

19.  “Die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie.” Sie haben “den äußerlichen Schein, von der wesentlichen Wirklichkeit zu scheiden” eines gottseligen Wesens. (Dr. Vincent). Sie machen die kirchlichn Riten mit, aber es fehlt ihnen das Leben und die Wirklichkeit.” (Dr. McGee). Leute, die zufrieden sind, daß sie nur in die Kirche kommen, ohne Christum zu kennen “lernen andauernd, doch nie zur Kenntnis der Wahrheit kommen.” (II Tim. 3,7). Man kann ihnen das Evangelium predigen, bis man blau im Gesicht wird, und sie werden immer noch zufrieden sein, “den Schein eines gottseligen Wesens” zu haben, ohne “seine Kraft” zu erleben. Leider gibt es viele solche Leute jeden Sonntag in unseren Kirchen.


So eine Abbildung der Hippiegeneration, die Leute, die im Alter von etwa 45 bis 65 Jahren—und etwas wenigermaßen von ihren Kindern und Enkeln! Wie Dr. Lindsell sie charakterisiert hat, sie sind, “ egoistisch, zurückgezogen, ohne Mitleid, Religion, Patriotismus oder Charakter.” Sie werden in II Tim. 3,1-8 beschrieben.

Nun, wenn irgendeine dieser 19 Beschreibungen dich anpaßt, was fehlt dir? Merke das Wort “Menschen”. Es erscheint dreimal in dieser Perikope. “Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten.” (Vers 2). “Also widerstehen auch diese der Wahrheit; es sind Menschen von zerrütteten Sinnen.” (Vers 8). Mit den bösen Menschen aber und verführerischen wird's je länger, je ärger.” (Vers 13). Diese Aussagen deuten an verlorene Menschen in einer Kirche, Männer und Frauen gleich.


1.  Sie lieben sich, und nicht Gott.

2.  Sie widerstehen die Wahrheit.

3.  Sie werden immer ärger werden.

“ Mit den bösen Menschen aber und verführerischen wird's je länger, je ärger: sie verführen und werden verführt.” (II Tim. 3,13).

Wenn es mit den Menschen so weit geht, werden sie selten bekehrt, weil Gott sie übergeben hat. Wenn Gott dich übergibt, ist es dir ewig zu spät, gerettet zu werden. Tröste dich aber nicht zu sehr. Du kannst auch in einer Kirche bleiben, und doch noch von Gott übergeben werden. Das habe ich mehrmals gesehen. Wenn dein Gewissen dich wegen deiner Sünde aber stört, da gibt es doch noch Hoffnung für dich.

Wenn du verloren bist, ist es denn nicht höchst Zeit, du werdest sehr ernst, Christum zu suchen? Wie kannst du es leiden, immer weiter zu gehen, wenn du weißt, du könntest in die Hölle zu jedem Moment absteigen? Wie kannst du so von Tag zu Tag leben? Jesus sagte, “Ringet darnach, daß ihr durch die enge Pforte eingehet.” (Luk. 13,24).

Ich erinnere mich, wie ich nach San Jose von San Francisco fuhr, etwa 1972 oder 1973. Ein junger Hippie war mit mir im Auto. Während der ganzen Fahrt hin und zurück redete er. Er war nicht lange von Rauschgift frei, und sein Sinn schien mir, noch betrübt zu sein. Er redete und redete, bis ich es kaum mehr leiden konnte! Ich weiß noch, ich dachte, für diesen Kerl gäbe es keine Hoffnung! Ich habe geirrt! Er wurde doch bekehrt! Heute ist er verheiratet, mit erwachsenen Kindern, und er ist der Pastor einer Kirche in Phoenix, Arizona! Er kann wirklich singen, “Erstaunende Gnade, wie süß sie klingt, die einen Schurken wie mich gerettet hat!”

Wenn du verloren bist, da gibt es Hoffnung für dich! Es gibt aber nur eine Hoffnung – und er heißt Jesus! Traue Jesu, und du wirst selig!

Aus meiner Sklaverei, Schmerz und Nacht
   Jesu, ich komme, Jesu, ich komme;
In deine Freiheit, Freude und Licht,
   Jesu, ich komme zu dir!
(Übersetzung von “Jesus, I Come” von William T. Sleeper, 1819-1904).

Wenn du noch nicht gerettet bist, gehe jetzt bitte zurück im Zimmer, und Dr. Cagan wird dich zu einer ruhigen Stelle, wo du beten kannst.

Einige Worte nun zu euch, die gerettet worden seid. Ich weiß, II Tim. 3,1-8 ist eine finstere und entmütigende Perikope der Schrift. Wenn wir die sündigen Menschen anschauen, es muß uns entmütigen. Ich habe aber seit Jahren auch Trost von dieser Perikope bekommen. Sie ermütigt mich, über den Zustand des Menschengeschlechts in der biblischen Prophesie. Sie läßt mich denken, “Ja, so hat die Bibel gesagt, es wird so sein. Es ist alles schlecht, aber nicht außerhalb der Kontrolle. Die Bibel hat das vorhergesagt—und der Gott, der uns diese Worte der Schrift gab, sitzt noch auf dem Thron!” Vielmehr, das nächste Kapitel des II. Timotheusbrief sagt, “Der Herr Jesus Christus...(wird) richten die Lebendigen und die Toten zu seiner Erscheinung.” (II Tim. 4,1). Wie immer die Menschen böse werden, Jesus kommt wieder! Denke an diese großartigen Worter des Gesangs:

Schwarz war die Nacht, die Sünde kriegte gegen uns;
   Schwer die Last des Schmerzen die wir trugen.
Doch nun sehen wir die Zeichen seiner Wiederkunft;
   Unsere Herzen glühen in uns, du schenkest uns voll ein!

Erhebt eure Köpfe, ihr müde Pilger;
   Sehet die Ankunft des Tages, den Morgenrot;
Die Schatten der Nacht fliehen, und die Zukunft Jesus,
   Mit Sehnsucht erwartet, zieht nun nah.

Er kommt wieder, er kommt wieder,
   Der selbe Jesus, der Allerverachtete;
Er kommt wieder, er kommt wieder,
   Mit Kraft und großer Herrlichkeit, Er kommt wieder!
(“He is Coming Again” von Mabel Johnston Camp, 1871-1937).

Nichts erhebt das Herz eines Christen wie die Wiederkunft Christi! So habe ich es immer gefunden! Als ich diese Predigt bereitete, habe ich mich mit einem Buch von Dr. Charles L. Feinberg beraten. Ich hatte vergessen, wo ich es bekommen hatte, aber dort, an der ersten Seite, las ich, was ein junger Chinese schrieb, als er mir das Buch schenkte, im Jahr 1971. Er heißt Ken Yee, und er ist jetzt Pastor. Ich habe ihn gekannt, weil ich jedes Wochenende in der chinesischen Mission in Sacramento verbrachte während meines ersten Jahres am Golden Gate Theological Seminary. Ken schrieb diese Worte,

“Lieber Bob, wegen deines Musters im liebenden Opfer, wegen deiner Liebe an die Kirche [die First Chinese Baptist Church of Los Angeles], weil du unsere Mission [von der Kirche in Los Angeles], wegen deiner Vision, die du so begeistert teils, und schließlich weil du du bist, und es gibt keinen anderen gleichen—es ist mehr als Spaß gewesen! Gesegnet sei meine Seele! Maranatha – der Herr kommt! In der Liebe Christi, Ken.”

Amen! Maranatha – Jesus is coming! Wenn jemand wie Ken von unserem Ministerio geholfen wird, dann lohnt sich alles, was wir mitmachen müßen! Ein junger Mann in unserer Kirche sagte mir, er war entmütigt, weil jeder, dem er zu helfen versuchte, wegfiel. Ich sagte, “Ja, aber vielleicht bleibt der nächste, und das wird dir so eine Freude geben wie die Welt nie gekannt hat!” Jene, die du zu Christo geführt hast, werden sich mit dir erfreuen, wenn Jesus kommt! Jeder Christ, dem du je geholfen hast, wird dort sein, sich mit dir zu erfreuen, wenn Jesus kommt! Amen! Maranatha – Jesus kommt!

Der Himmel wird sich entfalten, und seine Einkunft bereiten;
   Die Sterne werden ihn preisen, mit donnerndem Lob.
Die süße Licht in seinen Augen wird jene vergrößern, die warten,
   Und wir werden ihn, Gesicht zu Gesicht, betrachten.
Und wir werden ihn betrachten, wir werden ihn betrachten,
   Gesicht zu Gesicht, in all' seiner Herrlichkeit!
Und wir werden ihn betrachten, ja wir werden ihn betrachten,
   Gesicht zu Gesicht, unseren Retter und Herrn, Unser Herr!

Die Engel werden läuten den Schrei seiner Ankunft
   Die Schlafenden erstehen aus dem Schlummerplatz.
Und wer da noch bleibt wird in einem Moment geändert
   Und wir werden ihn betrachten, Gesicht zu Gesicht.
Und wir werden ihn betrachten, wir werden ihn betrachten,
   Gesicht zu Gesicht, in all' seiner Herrlichkeit!
Und wir werden ihn betrachten, ja wir werden ihn betrachten,
   Gesicht zu Gesicht, unseren Retter und Herrn, Unser Herr!
(Übersetzung von “We Shall Behold Him” by Dottie Rambo, 1934-2008).

(ENDE DER PREDIGT)
Du kannst Dr. Hymers Predigte jede Woche am Internet lesen, an
www.realconversion.com. “Predigte auf Deutsch” anklicken.

You may email Dr. Hymers at rlhymersjr@sbcglobal.net, (Click Here) – or you may
write to him at P.O. Box 15308, Los Angeles, CA 90015. Or phone him at (818)352-0452.

Schrift vor der Predigt von Dr. Kreighton L. Chan gelesen: II Tim. 3,1-8.
Solo vor der Predigt von Mr. Benjamin Kincaid Griffith gesungen:
“Christ Returneth” (von H. L. Turner, 1878).