Print Sermon

Diese Predigtabschriften werden nun jeden Monat zu etwa 116.000 Computers in mehr als 215 Landen über www.sermonsfortheworld.com gesandt. Hunderte von anderen schauen die Videos im YouTube an, aber sie verlassen bald YouTube, denn jede Videopredigt weist sie an unseren Website. YouTube ist eine Quelle der Zuschauer von unserem Website. Die Abschriften werden monatlich auf 34 Sprachen zu Tausenden ausgegeben. Die Predigtabschriften stehen nicht unter Urheberrecht; Prediger dürfen sie also ohne unsere Genehmigung benützen. Bitte hier anklicken zu lesen, wie man monatliche Spenden geben kann, uns zu helfen, dieses große Werk der Verkündigung des Evangelii in alle Welt, einschließlich in muslimische und hinduistische Lande, zu bringen.

Wenn Sie Dr. Hymers anschreiben, schreiben Sie auch immer in welchem Land Sie wohnen; sonst kann er Ihnen nicht antworten. Dr. Hymers E-mail ist rlhymersjr@sbcglobal.net.




NOAH HAT DIE GNADE GEFUNDEN!

(PREDIGT #19 ÜBER DAS 1. BUCH MOSE)
NOAH FOUND GRACE!
(SERMON #19 ON THE BOOK OF GENESIS)
(German)

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

In der Baptist Tabernacle of Los Angeles gepredigt
Samstag Abend, den 24. Juni 2017
A sermon preached at the Baptist Tabernacle of Los Angeles
Saturday Evening, June 24, 2017

“Und der HERR sprach zu Noah: Gehe in den Kasten, du und dein ganzes Haus; denn ich habe dich gerecht ersehen vor mir zu dieser Zeit.” (1 Mose 7,1).


Noah wurde nicht selig, weil er gut war. Er wurde selig, weil Gott sagte, “Denn ich habe dich gerecht ersehen” (1 Mose 7,1). Gott sah ihn als gerecht an. Warum? Die Antwort ist einfach. Sie steht im 1. Buch Mose, im 6. Kapitel, dem 8. Vers. Schaut bitte in eueren Bibeln daran.

“Aber Noah fand Gnade vor dem HERRN.” (1 Mose 6,8).

Noah fand Gnade vor Gott. Und Gott sagte, “ ich habe dich gerecht ersehen vor mir zu dieser Zeit.” (1 Mose 7,1).

Das entspricht die zugeschriebene Gerechtigkeit. Es steht deutlich zu Hebr. 11,7, daß Noah durch den Glauben selig wurde:

“Durch den Glauben hat Noah … die Arche zubereitet zum Heil seines Hauses” (Heb. 11:7).

Ich muß wiederholen, Noah wurde nicht selig, weil er gut war, obgleich er doch in vielen Beziehungen ein guter Mann war. Er war aber kein perfekter Mann, wie es in der Bibel deutlich steht, als er nach der Sintflut Wein trank. (siehe 1 Mose 9,20-21). Wir können Noah verzeihen. Er war gerade durch eine furchtbare Probe gekommen, und vielleicht wollte er seine zitternden Ängste und Alpträume mit einem Zug Wein ertränken. Oder vielleicht war das nur ein Irrtum, daß er nicht wußte, wie der Wein auf ihn wirken würde, da es keine solche Gärung gab, bevor das Wasserzelt um die Erde herniederkam.

Auf jedem Fall stellt Noah nicht als perfekter Mann dar. Er war aber, wie die Puritaner sagten, “Durch die Sünde gerecht.” Er war nicht perfekt, aber er wurde durch den Glauben an Christum, vor seiner Inkarnation, gerecht. Noah hatte den Glauben an Christum, der ihm durch die Gnade Gottes verliehen wurde (siehe 1 Mose 6,8). Als Noah den Glauben an Christum ausübte hat Gott ihm die Gerechtigkeit Christi zugeschrieben, oder zugerechnet. Im Neuen Testament steht in der Bibel etwas recht wunderbares davon. Hört mal zu, Röm. 4, 5-6.

“Dem aber, der nicht mit Werken umgeht, glaubt aber an den, der die Gottlosen gerecht macht, dem wird sein Glaube gerechnet zur Gerechtigkeit. Nach welcher Weise auch David sagt, daß die Seligkeit sei allein des Menschen, welchem Gott zurechnet die Gerechtigkeit ohne Zutun der Werke” (Röm. 4,5-6).

Als Gott Noah sagte, “ich habe dich gerecht ersehen vor mir zu dieser Zeit” (1 Mose 7,1), da sagte er damit, er sehe die Sünden Noahs nicht, weil ihm die Gerechtigkeit Christi durch den Glauben zugeschrieben worden war. Das ist eben das Stichwort der Reformation – “Sola Fide” – die Seligkeit durch den Glauben zu Christo allein! Noah wurde nicht damit selig, daß er gut war. Er wurde durch Christum, vor der Inkarnation, selig!

Bedenket nun die Arche selbst. Die Arche war kein Boot. Sie war nicht für eine Schifffahrt gebaut. Sie war einfach ein langer, schwarzer Kasten, vorne und hinten spitzzulaufend. Sie war völlig mit schwarzem Pech verdeckt. Dr. McGee hat die folgenden Bemerkungen über die Arche gegeben:

     Der Eindruck, den die meisten Leute von der Arche haben, ist der Eindruck, den sie aus den kleinen Bildern in der Sonntagsschule gezogen haben, welche sie wie ein kleines Hausboot dargestellt haben. Das war mir eine sehr lächerliche Karikatur der Arche, statt eines Bildes davon, wie sie wirklich war.
     Erstens kann man von den Anweisungen für den Bau der Arche merken, sie war ganz groß. “Dreihundert Ellen sei die Länge” der Arche. Das soll euch vorstellen, wie lange diese Arche war.
     Es mag eine Frage geben, wie sie zu jener Zeit wesentlich machen konnten. Mein Freund, es handelt hier nicht um Höhlenbewohner. Es handelt hier um einen sehr intelligenten Mann. Seht, die Intelligenz, die das Menschengeschlecht heute hat, kam gerade durch Noah, und er war ein sehr intelligenter Mann.
     Noah baut da kein Schiff, auf dem Ozean zu fahren, Wellen sechzehn Meter hoch zu widerstehen. Alles, was er dabei baut, ist eine Stelle, wo lebendige Wesen, Tiere und Menschen, eine Zeit lang wohnen konnten—nicht durch einen Sturm zu fahren, sondern einfach, die Flut auszuwarten. Deshalb mangelte die Arche vieles, was man auf einem Schiff, der auf dem Ozean fährt, finden würde, und daher gab es viel mahr Raum (J. Vernon McGee, Thru the Bible, Thomas Nelson, 1983, Band I, S. 39).

Whitcomb und Morris haben darauf hingewiesen, die Länge der Arche wäre etwa hundertsechzig Meter. Die “Queen Mary”, die in der Nähe von Los Angeles, dort unten in Long Beach, festgemacht ist, ist 310 Meter lang, ungefähr zweimal so lang wie die Arche. Aber ein großes Anteil des Raumes an Bord der Queen Mary ist für die Motoren und andere Maschinen geeignet. Auf der Arche gab es keine Maschinen. Sie war ganz hohl, welches heißt, das eigentliche Raum für die Menschen und Tiere ist mit dem Raum auf der Queen Mary zu vergleichen, oder vielleicht mehr—und die Queen Mary ist ein sehr großes Schiff.

Dr. Whitcomb und Dr. Morris hatten recht, als sie schrieben, die enorme Größe der Arche deutet auf eine weltweite Flut:

Nicht nur wäre so eine gigantische Arche unnötig gewesen, da hätte man gar keine Arche nötig gehabt! Das ganze Unternehmen, so ein Schiff zu bauen, das mehr als ein Jahrhundert von Planen und Arbeiten, bloß eine Flut in der Gegend zu entkommen, könnte kaum als total töricht und unnötig beschrieben werden. Wie viel vernünftiger wäre es gewesen, daß Gott Noah einfach vor der kommenden Katastrophe warne, damit er zu einer Gegend umsiedele, wo es keine Flut gäbe, eben wie Lot aus Sodom ausgeführt wurde, bevor das Feuer vom Himmel herunterfiel. Nicht nur das, sondern die große Anzahl der Tiere aller Art, besonders der Vögel, konnten auch sehr leicht herausziehen, ohne ein Jahr in der Arche gelagert und gepflegt zu werden! Wenn die Flut nur in einem Gebiet im Mittelosten wäre, so würde die ganze Geschichte lächerlich. (John C. Whitcomb und Henry M. Morris, The Genesis Flood, Presbyterian and Reformed, 1993, S. 11).

Es gibt mehrere Dinge um die Arche, die uns heute sehr interessieren sollen. Ich will, daß wir an drei davon heute Abend denken.

I. Erstens sagt uns die Arche, daß man in Christo sein muß, um selig zu werden.

Unser Anfangstext sagt uns,

“Und der HERR sprach zu Noah: Gehe in den Kasten, du und dein ganzes Haus” (1 Mose 7,1).

Hört nun 1 Mose, den siebten Kapitel, den sechzehnten Vers zu:

“Und das waren Männlein und Weiblein von allerlei Fleisch, und gingen hinein, wie denn Gott ihm geboten hatte. Und der HERR schloß hinter ihm zu. (1 Mose 7,16).

Und im siebten Vers steht es:

“AUnd er ging in den Kasten mit seinen Söhnen, seinem Weibe und seiner Söhne Weibern vor dem Gewässer der Sintflut” (1 Mose 7,7).

Noah und seine Familie haben das getan, was Gott sagte, sie sollen tun (1 Mose 7,1). Sie gingen in die Arche hinein. Und du mußt auch in Christum hereinkommen. In der Bibel steht es,

“Wer an ihn [an Jesum] glaubt, der wird nicht gerichtet” (Joh. 3,18).

Das Wort, das auf “an” übersetzt wird, ist “eis”. Laut Dr. Zodhiates, das bedeutet “vornehmlich den Begriff einer Bewegung in eine Stelle oder ein Ding.” Du mußt in Jesum durch den Glauben hereinkommen—oben im Himmel, zur rechten Gottes. Genau wie Noah in die Arche hereinkam, so mußt du in Christum hereinkommen. “Wer an ihn [an Jesum] glaubt, der wird nicht gerichtet” (Joh. 3,18). Oft spricht die Bibel von denen, die “in Christo” sind. Hier sind zwei bekannte Verse:

“So ist nun nichts Verdammliches an denen, die in Christo Jesu sind…” (Röm. 8,1).

“Darum, ist jemand in Christo, so ist er eine neue Kreatur” (II Kor. 5,17).

Paulus spricht von denen, die “sind ... gewesen in Christo.” (Röm. 16,7).

Bist du in Christo? Du mußt in ihn durch den Glauben hereinkommen, genau wie Noah in die Arche hereingekommen ist. Jesus sagte,

“Ich bin die Tür; so jemand durch mich eingeht, der wird selig werden” (Joh. 10,9).

Ich weiß nicht genau, wie man das erklären soll, aber eins der schwersten Dinge im Predigtamt ist, die Leute diese anscheinend einfache Sache zu begreifen: Komme zu Christo. Komme in Christum herein!

Laßt mich es so ausdrücken. Nehmen wir an, ihr habt in Noahs Zeit gelebt, und habt ihn predigen hören, daß eine große Flut komme. Und ihr habt ihn sagen hören, ihr müsst in die Arche gehen, gerettet zu werden. “Ja,” sagt ihr, “das ist die Wahrheit. Das Gericht kommt. Ja, es ist wahr, allein die Arche kann mich retten. Ich glaube das.” Wäret ihr vor der Flut gerettet worden? Selbstverständlich nicht! Ihr hättet aufstehen und in die Arche einsteigen müssen—nicht nur glauben, das könnte euch retten—sondern hineinsteigen! Und es ist gerade das, was ich euch bitte, daß ihr tut! Nicht bloß dort sitzen, und glauben, Christus kann dich selig machen! Kommt in Christum durch den Glauben! Jesus hat gesagt:

“wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen” (Joh. 6,37).

Ja, die Arche sagt uns, du mußt in Christum hereinkommen.

II. Zweitens sagt uns die Arche, man muß in die Kirche, in das Leib Christi, kommen.

Ich erkenne, daß viele Leute mit mir nicht übereinstimmen werden. Viele heute mißbilligen die Ortskirche oder setzen sie herab. Sie irren aber. Die Arche ist nicht nur ein Typ Christi. Sie ist auch ein Typ, oder Abbildung einer neutestamentlichen Ortskirche.

Wie kommt man also in die Kirche? Im ersten Korintherbrief, im zwölften Kapitel, dem siebenundzwanzigsten Vers, steht es,

“Ihr seid aber der Leib Christi und Glieder, ein jeglicher nach seinem Teil. Und Gott hat gesetzt in der Gemeinde ….” (I Kor. 12,27-28).

Dort halten wir auf. Ich wollte nur festsetzen, daß der Ausdruck “Leib Christi” weis auf die Ortskirche hin, die Versammlung der Gläubigen an Jesum. Hört nun den dreizehnten Vers zu:

“Denn wir sind auch durch einen Geist alle zu einem Leibe getauft…” (I Kor. 12,13).

Ihr werdet zur Ortskirche durch den Heiligen Geist getauft. So wird man ein echter, lebendiger Mitglied der Kirche!

Es ist nun nicht euer Auftrag, darum zu sorgen, wie das geschieht. Es ist aber euer Auftrage, zu Jesu zu kommen. Wenn du zu Jesu kommst, so tauft dich automatisch der Heilige Geist zur Kirche!

Schaut nun den siebten Kapitel, den sechzehnten Vers des ersten Buches Mose an. Wenn Noah in die Arche kam, so steht es in der Bibel, “Und der HERR schloß hinter ihm zu.” 1 Mose 7,16). Das entspricht, wie der Heilige Geist Gottes dich in der Kirche einschließt, indem er dich geistlich zum Leib tauft! Ja, die Arche spricht von der Einigung mit Christo und der Einigung mit der Ortskirche. Wenn du von Gott nicht mit Christo und der Ortskirche “eingeschlossen” wirst, dann wirst du im Gericht vergehen. Wenn du “eingeschlossen” bist, dann bist du sicher. Das spricht von der ewigen Sicherheit der Bekehrten. Wer Christum zuhört wird nie vergehen!

III. Drittens sagt die Arche, man muß durch die enge Pforte eingehen

Wie kam Noah in die Arche? Schauet auf 1 Mose, den sechsten Kapitel, den sechzehnten Vers:

“Die Tür sollst du mitten in seine Seite setzen” (1 Mose 6,16).

Jesus sagte, ““Ich bin die Tür; so jemand durch mich eingeht, der wird selig werden.” (Joh. 10,9). Noah kam durch die Tür in die Arche. Auch du mußt durch Christum in die Seligkeit kommen. Jesus sagte, “Gehet ein durch die enge Pforte” (Matth. 7,13).

Nochmals sagte Christus:

“Ringet darnach, daß ihr durch die enge Pforte eingehet; denn viele werden, das sage ich euch, darnach trachten, wie sie hineinkommen, und werden's nicht tun können” (Luk. 13,24).

Genau das geschah zu Noahs Zeit. Hört 1 Mose, den siebten Kapitel, den vierten Vers zu. Gott sagte:

“Denn von nun an über sieben Tage will ich regnen lassen …” (1 Mose 7,4).

Merkt auch den zehnten Vers:

“Und da die sieben Tage vergangen waren, kam das Gewässer der Sintflut auf Erden” (1 Mose 7,10).

Noah ging in die Arche. Gott schloß hinter ihm zu. Die Tür war geschlossen. Sieben Tage gingen vorbei, und es ist nichts geschehen. Dann kam das Gericht. Niemand sonst kam in die Arche! Es war zu spät!

Ich kann die Leute fast schreien hören, “Laß uns ein! Laß uns ein!” Aber es war zu spät!

“Ringet darnach, daß ihr durch die enge Pforte eingehet; denn viele werden, das sage ich euch, darnach trachten, wie sie hineinkommen, und werden's nicht tun können” (Luk. 13,24).

Kommt zu Jesu jetzt—bevor es ewiglich zu spät wird!


WENN SIE DR. HYMERS ANSCHREIBEN MÜSSEN SIE IHM SAGEN, AUS WELCHEM LAND SIE SCHREIBEN; SONST KANN ER IHREN EMAIL NICHT BEANTWORTEN. Wenn Sie von dieser Predigt gesegnet worden sind, senden Sie einen Email an Dr. Hymers, und sage ihm, aber schließe immer ein, aus welchem Land Sie schreiben. Dr. Hymers' Email ist rlhymersjr@sbcglobalnet (hier anklicken). Sie dürfen Dr. Hymers auf jeder Sprache anschreiben, aber, wenn Sie es können, auf Englisch. Wenn Sie Dr. Hymers einen Brief per Post schreiben wollen, seine Adresse ist P.O. Box 15308, Los Angeles, CA 90015. Sie dürfen ihn telefonisch zu (818) 352-0452 anrufen.

(ENDE DER PREDIGT)
Sie können jede Woche die Predigten von Dr. Hymers am
Internet lesen, zu www.sermonsfortheworld.com.
“Predigte auf Deutschs” anklicken.

Diese Predigte stehen nicht unter Urheberrecht. Sie dürfen sie ohne Genehmigung
gebrauchen. Alle der Video-Predigte von Dr. Hymers stehen jedoch unter Urheberrecht,
und dürfen nur mit Genehmigung gebraucht werden.

Schrift vor der Predigt von Herrn Noah Song gelesen: 1 Mose 6,5-8.
Solo vor der Predigt von Herrn Noah Song gesungen:
“If You Linger Too Long” (von Dr. John R. Rice, 1895-1980).


GRUNDRIß VON

NOAH HAT DIE GNADE GEFUNDEN!

(PREDIGT #19 ÜBER DAS 1. BUCH MOSE)
NOAH FOUND GRACE!
(SERMON #19 ON THE BOOK OF GENESIS)

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

“Und der HERR sprach zu Noah: Gehe in den Kasten, du und dein ganzes Haus; denn ich habe dich gerecht ersehen vor mir zu dieser Zeit.” (1 Mose 7,1).

(1 Mose 6,8; Hebr. 11,7;
1 Mose 9,20-21; Röm. 4,5-6)

I.   Erstens sagt uns die Arche, daß man in Christo sein muß, um s
elig zu werden, 1 Mose 7,16.7; Joh. 3,18; Röm. 8,1;
II Kor. 5,17; Joh. 10,9; Joh. 6,37.

II.  Zweitens sagt uns die Arche, man muß in die Kirche kommen,
in das Leib Christi, I Kor. 12,27-28. 13; 1 Mose 7,16.

III. Drittens sagt die Arche, man muß durch die enge Pforte eingehen,
1 Mose 6,16; Joh. 10,9; Matth. 7,13; Luk. 13,24;
1 Mose 7,4.10.