Print Sermon

Diese Predigtabschriften werden nun jeden Monat zu etwa 116.000 Computers in mehr als 215 Landen über www.sermonsfortheworld.com gesandt. Hunderte von anderen schauen die Videos im YouTube an, aber sie verlassen bald YouTube, denn jede Videopredigt weist sie an unseren Website. YouTube ist eine Quelle der Zuschauer von unserem Website. Die Abschriften werden monatlich auf 34 Sprachen zu Tausenden ausgegeben. Die Predigtabschriften stehen nicht unter Urheberrecht; Prediger dürfen sie also ohne unsere Genehmigung benützen. Bitte hier anklicken zu lesen, wie man monatliche Spenden geben kann, uns zu helfen, dieses große Werk der Verkündigung des Evangelii in alle Welt, einschließlich in muslimische und hinduistische Lande, zu bringen.

Wenn Sie Dr. Hymers anschreiben, schreiben Sie auch immer in welchem Land Sie wohnen; sonst kann er Ihnen nicht antworten. Dr. Hymers E-mail ist rlhymersjr@sbcglobal.net.




VISIONEN IN DER NACHT –
EINE PREDIGT ZU OSTERN

 VISIONS IN THE NIGHT –
AN EASTER SERMON
(German)

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

In der Baptist Tabernacle of Los Angeles gepredigt
Sonntag Abend, den 27. März 2016

“Die erste Rede habe ich getan, lieber Theophilus, von alle dem, das Jesus anfing, beides, zu tun und zu lehren, bis an den Tag, da er aufgenommen ward, nachdem er den Aposteln, welche er hatte erwählt, durch den Heiligen Geist Befehl getan hatte, welchen er sich nach seinem Leiden lebendig erzeigt hatte durch mancherlei Erweisungen, und ließ sich sehen unter ihnen vierzig Tage lang und redete mit ihnen vom Reich Gottes.” (Ap. 1,1-3).


Jesus war erstanden aus den Toten. Daran konnte es keinen Zweifel geben. Sein Grab war von den Römern verschlossen worden, und römische Soldaten hatten es bewacht. Doch am Morgen des Ostersonntags rollte Gott den riesigen Stein abgerollt, und den römischen Verschluß gebrochen. Und Jesus ging aus jenem Grab ins frühe Morgenlicht hinaus. Selbst das leere Grab verkündigte seine Auferstehung aus den Toten!

Jesus war aus dem Grab erstanden. Daran konnte es keinen Zweifel geben. Hunderte der Menschen sahen ihn lebendig nach seiner Auferstehung. Der Apostel Paulus schrieb, “Darnach ist er gesehen worden von mehr denn fünfhundert Brüdern auf einmal,...Darnach ist er gesehen worden von Jakobus, darnach von allen Aposteln. Am letzten ist er auch von mir ... gesehen worden.” (I Kor. 15,6-8). Er (hatte) sich nach seinem Leiden lebendig erzeigt … durch mancherlei Erweisungen, und ließ sich sehen unter ihnen vierzig Tage lang und redete mit ihnen vom Reich Gottes.” (Ap. 1,3)

.

Dr. John R. Rice schrieb

,

Überlege man sich, wie überwältigend dieses Zeugnis von hunderten der Menschen, die Jesum nach seiner Auferstehung gesehen hatten, manche von ihnen wiederholt in den folgenden vierzig Tagen. Kein einziger Mensch ist je vorgekommen zu sagen, er habe sein totes Leib nach [Ostern] gesehen, noch die Beweise zu widersprechen. Augenzeugen [sagten], sie haben den Heiland mit der Hand angefaßt, berührt, die Wunden der Nägel in seinen Händen und Füssen gefühlt, ihn essen sehen, und Verbindung mit ihm vierzig Tage lange gehabt. Die Beweise sind so stark und überwältigend, daß nur jene, die nicht glauben wollen und die Beweise nicht prüfen, sie verwerfen. Kein Wunder, es steht in der Bibel, Jesus habe sich “ nach seinem Leiden lebendig erzeigt ... durch mancherlei Erweisungen.” (Ap. 1,3) (John R. Rice, D.D., Litt.D., The Resurrection of Jesus Christ, Sword of the Lord Publishers, 1953, S. 49-50).

Das leere Grab und die Hunderte der Augenzeugen sind starke Beweise der Auferstehung Christi aus den Toten.

Doch der stärkste Beweis ist die veränderten Leben der Jünger Christi. Diese Männer wurden total verwandelt, als sie den erstandenen Christum begegneten. Sie waren feig gewesen, als sie sich vor lauter Angst in einem verschlossenen Zimmer verbargen. Nachdem sie aber den erstandenen Christum sahen, predigten sie munter, daß er lebte—auferstanden aus den Toten. Und sie haben das mit ihren Leben bezahlt!

Petrus – wurde halbtot geschlagen, und nachher verkehrt herum gekreuzigt.
Andreas – wurde an einem X-förmigen Kreus gekreuzigt .
Jakobus, der Sohn des Zebedäus – wurde geköpft .
Johannes – wurde in einen Kessel voll kochendes Öles, und wurde nachher in Exil auf dem Insel Patmos geschickt, mit Narben, die sein ganzes Leben verblieben.
Philip – wurde geschlagen und dann an ein Kreuz genägelt..
Bartholomew – sein Haut wurde abgezogen, und er wurde nachher gekreuzigt.
Matthew – wurde geköpft .
James, der Halbbruder des Herrn–wurde vom Dach des Tempels niedergeworfen, und dann tot geschlagen.
Thaddaeus – wurde mit Pfeilen erschossen.
Markus – wurde von Pferden geschleppt bis er starb.
Paulus – wurde geköpft.
Lukas – wurde an einem Olivenbaum gehenkt.
Thomas – wurde mit Speeren durchgestochen, und dann in die Flammen eines Ofens geworfen.

(The New Foxe’s Book of Martyrs, Bridge-Logos Publishers, 1997, S. 5-10; Greg Laurie, Why the Resurrection?, Tyndale House Publishers, 2004, S. 19-20).

Diese Männer haben furchtbar gelitten, und alle außer Johannis starben auf schrecklicher Weise. Warum geschah das ihnen? Es geschah ihnen, weil sie sagten, sie hätten Jesum lebendig, nachdem er aus den Toten erstanden war, gesehen! Die Menschen werden für etwas, das sie nicht gesehen haben, leiden und sterben! Diese Männer sahen Christum “nach seinem Leiden lebendig … durch mancherlei Erweisungen, und [Christus] ließ sich sehen unter ihnen vierzig Tage lang.” (Ap. 1,3). Als er sehr alt war, mit seinem Leib von Narben furchtbar gezeichnet, sagte der Apostel Johannes, “Das da von Anfang war, das wir gehört haben, das wir gesehen haben mit unsern Augen, das wir beschaut haben und unsre Hände betastet haben,” der auferstandene Christus.” (I Joh. 1,1). Ich sage, diese Männer sind glaubwürdig! Sie haben gelitten und sind gestorben, weil sie predigten, daß Christus von den Toten erstanden war. Die Menschen werden nicht leiden und sterben, für etwas, das sie nicht gesehen haben! Diese Männer sahen Christum und betasteten ihn, nachdem er aus dem Grabe erstanden war! Daher konnten auch Folterung und der Tod selbst sie nicht vom Predigen halten: “Christus ist erstanden von den Toten!”

Thomas sah ihn dort in der Stube,
Hieß ihn Herr,
Tat seine Finger in die Löcher hinein,
Die von den Nägeln und dem Schwert gemacht worden sind.
Er, der tot war, lebt wieder!
Er, der tot war, lebt wieder!
Hat den starken, eiskalten Griff des Todes gebrochen –
Er, der tot war, lebt wieder!
   (“Alive Again” von Paul Rader, 1878-1938).

Nun begegneten die Jünger den erstandenen Jesum zum letzten mal. Er sagte ihnen, sie sollen in Jerusalem warten, bis sie “vom heiligen Geist getauft” wurden. Jesus sagte,

“sondern ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, welcher auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein zu Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.” (Ap. 1,8).

Das bringt uns also zu unserer eigenen Kirche, in der Stadtmitte von Los Angeles. Ich sage, durch Gottes Gnade, wir haben in unserer Kirche eine der besten Versammlungen der Christen in den ganzen USA! Und eine der besten christlichen Jugendgruppen in der Welt! Ich kann das ganz ohne Vorbehalt sagen, denn ich war nicht der, der das geschafft hat. Man muß das den “Thirty-Nine” (die Neunundreißig) zuschreiben. Das sind eine kleine der sonst beschäftigen Erwachsenen, die ihre Freizeit und ihr Geld geopfert haben, diese Kirche vor dem Konkurs zu retten, nachdem eine zerreißende Abspaltung 400 erwachsene Mitglieder von uns nahm. Der Name Jesu sei gelobt! Er hat uns zum Sieg geführt!

Man darf es den Jugendlichen in unserer Kirche auch zuschreiben. Sie sind hervorragende Gebetskrieger. Sie verbringen mehr als eine Stunde im Gebet—nicht beim Predigen oder Bibelstunden, sondern Gebet—jede Woche. Diese jungen Männer und Fräulein haben auch zwei Gebetsgruppen, die noch eine Stunde jede Woche treffen, um zu beten, daß Gott uns eine Erweckung sende. Ihre Gebete sind durch viele Bekehrten aus aller Welt beantwortet worden. In nur sieben Wochen in diesem Frühling sind dreizehn Menschen in dieser Kirche infolge ihrer Gebete bekehrt worden. Einer war ein 89-jähriger Atheist. Einer war ein 86-jähriger Katholiker. Eine war eine Frau, die fast 40 Jahre lange Christum widerstanden hatte. Einer war sein ganzes Leben lange bis dann von Satan gefangen. Die anderen neun waren alle junge Leute, die aus der Welt gekommen waren, die von den Hochschulen, wo wir evangelisieren, gebracht worden waren. Gelobt sei der Name Jesu! Er ist unser Vorbild, wie man Seelen gewinnt!

Über das letzte Wochenende hat Dr. David Ralston in unserer Kirche gepredigt. Er ist Missionar, und der Gründer von “Christ to the Nations” (Christus zu den Nationen). Dr. Ralston hat eine Fotoaufnahme unserer Kirche an seine Facebook-Seite hineingetan—mit folgenden Worten. Dr. Ralston schrieb,

     Gestern Abend (Samstag Abend) und heute Morgen (Sonntag) habe ich hier in der Los Angeles Stadtmitte in der Baptist Tabernacle gepredigt, wo Dr. R. L. Hymers der Pastor ist. Erstaunliche Gottesdienste, jeder Platz besetzt, und die Hälfte der Leute schienen, jünger als 30 Jahre alt zu sein!
      Jedes Wort, das gesprochen wird, wird auch auf Chinesisch und Spanisch übersetzt. Sie sind sehr begeistert, mit vielen Amens und viel Applause während der Predigt. Die Predigten von Pr. Hymers werden monatlich über mehr als 120.000 Computers in etwa 210 Landen gelesen—sie werden auch mit YouTube angeschaut.
     Ich kenne keinen anderen Prediger des Evangelii, der so viele Menschen in aller Welt regelmäßig anspricht.
     Ich denke an dieses Werk der Kirche als wie eins von einem heutigen Spurgeon.

Gelobt sei der Name Jesu! In seinem Namen beantwortet Gott das Gebet!

Diese Kirche ist mir mehr Wert als das ganze Gold auf Erden. Dieses weltweite Werk am Internet ist mir mehr Wert als “Flüsse von Silber, unzähliges Kleinod.” Vielleicht scheint es euch wie etwas kleines, aber mir ist diese Kirche das wichtigste Ding in der ganzen Welt!

Mein Leben, meine Liebe gebe ich dir,
   Du Lamm Gottes, der für mich starbst;
Lasse mich dir immer treu sein,
   Mein Heiland und mein Gott!
Ich werde für ihn leben, der für mich gestorben ist,
   Wie befriedigt wird mein Leben sein!
Ich werde für ihn leben, der für mich gestorben ist,
   Mein Heiland und mein Gott!
(“I’ll Live For Him” von Ralph E. Hudson, 1843-1901;
      geändert durch Dr. Hymers).

Jetzt sehe ich nicht nur, was für ein Schatz diese Kirche ist—jetzt sehe ich, was diese Kirche sein soll, und, mit der Gnade Gottes, was sie sein wird! In den Visionen in der Nacht sehe ich jede Ecke dieser Kirche voll junger Leute! Und in diesen Visionen sehe ich, wie der Geist Gottes, in Welle auf Welle der Erweckung, herniederkommt! Ich sehe die frohen Gesichte der jungen Menschen, die Jesum Christum, ihren Heiland und ihren Herrn, gefunden haben! In den Visionen der Nacht sehe ich junge Menschen, wie sie weinen und beten, und vor lauter Freude ausrufen, wie die Methodisten und die Baptisten und die Reformierten in alter Zeit getan haben! Ich sehe, wie die jungen Männer ihre Leben aufopfern, Prediger des Evangelii zu werden—und etliche davon fahren sogar in fremde Felder, als Missionare Jesu Christi! Ich sehe eine mächtige Kirche, die voll bis zum Platzen ist—und die Liebe Gottes strömt aus dieser Stätte in die finsteren Ecken unserer Nation und unserer Welt hinaus! Ich sehe Christum Jesum, wie er hoch gehoben wird, und seine Liebe ausschenkt, auf Hunderte auf Hunderten der verlorenen und einsamen Seelen in aller Welt, durch das Werk dieser Kirche! Und in den Visionen in der Nacht höre ich sie singen,

Ich werde für ihn leben, der für mich gestorben ist,
   Wie befriedigt wird mein Leben sein!
Ich werde für ihn leben, der für mich gestorben ist,
   Mein Heiland und mein Gott!

Singt es mit mir!

Ich werde für ihn leben, der für mich gestorben ist,
   Wie befriedigt wird mein Leben sein!
Ich werde für ihn leben, der für mich gestorben ist,
   Mein Heiland und mein Gott!

Ich werde bald 75 Jahre alt. Vielleicht werde ich nicht alles sehen, bevor ich sterbe. Ich habe sie aber schon gesehen—in den Visionen in der Nacht! Herr Griffith, helfen Sie uns bitte, Frau Christiansens schönes Lied, “Fill all my vision” (Fülle meine ganze Vision). Steht bitte auf. Das ist Lied #6 an euerem Liederblatt.

Fülle meine ganze Vision, O Heiland, ich bete,
   Lasse mich nur Jesum heute sehen;
Obwohl du mich durch den Tal führst,
   Deine währende Herrlichkeit umfaßt mich.
Fülle meine ganze Vision, O göttlicher Heiland,
   Bis mein Geist voll deiner Herrlichkeit glänzt.
Fülle meine ganze Vision, daß alle sehen können,
   Dein heiliges Gleichnis in mir gespiegelt.

Fülle meine ganze Vision, jede Begierde
   Behalte zu deiner Herrlichkein; rege meine Seele an
Mit deiner Vollkommenheit, deiner heiligen Liebe
   Meinen Weg hell bestrahlend mit Licht von oben.
Fülle meine ganze Vision, O göttlicher Heiland,
   Bis mein Geist voll deiner Herrlichkeit glänzt.
Fülle meine ganze Vision, daß alle sehen können,
   Dein heiliges Gleichnis in mir gespiegelt.

Fülle meine ganze Vision, lasse nichts von der Sünde
   Die Helligkeit davon überschatten.
Lasse mich nur dein seliges Gesicht sehen
   Und ernähre meine Seele mit deiner unermeßlichen Gnade.
Fülle meine ganze Vision, O göttlicher Heiland,
   Bis mein Geist voll deiner Herrlichkeit glänzt.
Fülle meine ganze Vision, daß alle sehen können,
   Dein heiliges Gleichnis in mir gespiegelt.
(Übersetzung von “Fill All My Vision” von Avis Burgeson Christiansen, 1895-1985).

Ich schließe diese Predigt mit den Worten des großen Missionars zu China und Afrika, Charles T. Studd (1860-1931).

Nur ein Leben,
   ‘Swird bald vorbei.
Nur was für Christum gemacht wird
   wird dauern.

Vergeßt diese Worte nie, solange ihr lebt. Sagt das mit mir.

Nur ein Leben,
   ‘Swird bald vorbei.
Nur was für Christum gemacht wird
   wird dauern.

Dr. Cagan, leiten Sie uns bitte im Gebet.

Wenn Sie von dieser Predigt gesegnet worden bist, so würde Dr. Hymers von Ihnen gern hören. WENN SIE DR. HYMERS ANSCHREIBEN MÜSSEN SIE IHM SAGEN, AUS WELCHEM LAND SIE SCHREIBEN, ODER ER KANN IHREN EMAIL NICHT BEANTWORTEN. Dr. Hymers' Email ist rlhymersjr@sbcglobal.net (hier anklicken). Sie dürfen Dr. Hymers auf jeder Sprache anschreiben, aber, wenn Sie es können, auf Englisch. Wenn Sie Dr. Hymers einen Brief durch die Post schreiben wollen, seine Adresse ist P.O. Box 15308, Los Angeles, CA 90015. Sie dürfen ihn telefonisch zu (818) 352-0452 anrufen.

(ENDE DER PREDIGT)
Sie können jede Woche die Predigten von Dr. Hymers am Internet lesen, zu www.sermonsfortheworld.com.
“Predigte auf Deutschs” anklicken.

Sie dürfen Dr. Hymers auf Englisch Email senden, an rlhymersjr@sbcglobal.net
oder ihn anschreiben, an P.O. Box 15308, Los Angeles, CA 90015, USA. Oder
rufen Sie ihn an (auf Englisch), an (818) 352-0452.

Diese Predigte stehen nicht unter Urheberrecht. Sie dürfen sie ohne Genehmigung
gebrauchen. Alle der Video-Predigte von Dr. Hymers stehen jedoch unter Urheberrecht,
und dürfen nur mit Genehmigung gebraucht werden.

Schrift vor der Predigt von Herrn Abel Prudhomme gelesen: Ap. 1,1-9.
Solo vor der Predigt von Herrn Benjamin Kincaid Griffith gesungen:
“The Strife Is O’er” (von Francis Pott übersetzt. 1832-1909).