Print Sermon

Diese Predigtabschriften werden nun jeden Monat zu etwa 116.000 Computers in mehr als 215 Landen über www.sermonsfortheworld.com gesandt. Hunderte von anderen schauen die Videos im YouTube an, aber sie verlassen bald YouTube, denn jede Videopredigt weist sie an unseren Website. YouTube ist eine Quelle der Zuschauer von unserem Website. Die Abschriften werden monatlich auf 34 Sprachen zu Tausenden ausgegeben. Die Predigtabschriften stehen nicht unter Urheberrecht; Prediger dürfen sie also ohne unsere Genehmigung benützen. Bitte hier anklicken zu lesen, wie man monatliche Spenden geben kann, uns zu helfen, dieses große Werk der Verkündigung des Evangelii in alle Welt, einschließlich in muslimische und hinduistische Lande, zu bringen.

Wenn Sie Dr. Hymers anschreiben, schreiben Sie auch immer in welchem Land Sie wohnen; sonst kann er Ihnen nicht antworten. Dr. Hymers E-mail ist rlhymersjr@sbcglobal.net.




BETEN UND FASTEN FÜR DIE
ERLÖSUNG IN UNSERER ZEIT

(PREDIGT NR. 3 ÜBER DIE ERWECKUNG)

PRAYER AND FASTING FOR
DELIVERANCE IN OUR TIME
(SERMON NUMBER 3 ON REVIVAL)
(German)

von Dr. R. L. Hymers, Jr.

In der Baptist Tabernacle of Los Angeles gepredigt
Sonntag Abend, den 3. August 2014

“Und da er heimkam, fragten ihn seine Jünger besonders: Warum konnten wir ihn nicht austreiben? Und er sprach: Diese Art kann mit nichts ausfahren denn durch Beten und Fasten” (Mark. 9,28. 29).


Wenn ihr diese Predigt leset, oder an unserem Website oder am YouTube anschauet, ich bete, du wirst nicht ausschalten, wenn ich meine Ansicht über die Zuverläßigkeit der letzten zwei Worte des Textes, “und Fasten.” Obwohl ich der Unfehlbarkeit sehr fern bin, ich meine sehr gewiß, daß diese zwei Worte sollen erhalten werden. Ein Grund ist, weil der Vers ohne sie keinen Sinn hat. Die Jünger haben ganz offenkundig gebetet, als sie die Dämonen zuvor ausgetrieben hatten. Also mußte irgendwas nach dem Gebet zusätzlich getan werden—und in den alten Manuskripten ist das meistens da – “und Fasten.” Zuvor hatten sie ja gebetet, als sie schwächere Dämonen austrieben. Nun aber haben sie einen stärkeren Dämonen begegnet, der dem Gebet nicht nachgeben wollte. Jesus sagte also, “Diese Art kann mit nichts ausfahren denn durch Beten und Fasten.” (Mark. 9,29). Jetzt gebe ich einen zweiten Grund, warum diese zwei Worte erhalten werden sollen. Das glaube ich mit ganzem Herzen und Sinn! Bitte nicht ausschalten!

Meine Frau und ich sind auf den Sinaiberg vor mehreren Jahren hinaufgestiegen. Als wir wieder herniederkamen, hatten wir einen Tour des St. Katherina-Klosters. Dieses steht am Fuß des Sinaibergs. Es hat eine finstere und gespenstische orthodoxe Kirche, die im 6. Jahrhundert gebaut wurde. Ein Haufen der menschlichen Schädel etwa 2 Meter hoch ist in einer Ecke—die Schädel der verschiedenen Mönche, die über den Jahrhunderten dort gewohnt haben. Das ganze Skelett eines Mönches ist mit einer Kette an der Tür befestigt. Im dunklen Sanctuarium flimmern die Kerzen, und Straußeneier hängen von der Decke. Es sieht fast so aus wie eine satanische Stelle aus, wie man im Film “Jäger des verlorenen Schatzes” vielleicht sehen würde. In einer Ecke dieses finsteren und gespenstigen Gebäudes ist eine Schublade, mit einer Notize daran, auf mehreren Sprachen, worin es steht, der Codex Vaticanus wurde dort bewahrt, “bis Tischendorf ihn stahl und ihn den Briten verkaufte.” Es ist aufgrund dieses handkopierten Manuskripts, aus dieser finsteren und offenkundig satanischen Stelle, daß die Worte “und Fasten” nicht mehr erscheinen. Dann wurde dieser Manuskript von den Briten gekauft. Meine Frau und ich haben ihn, bei einer anderen Reise, im British Museum in London gesehen. Dort haben zwei liberalen Geistlichen der Kirche von England, Brooke Westcott (1825-1901) und Fenton Hort (1828-1892) Tischendorfs Codex Sinaiticus genommen und ihn für den Westcott-Hort Neuen Testament (1881) gebraucht. Fast alle Änderungen darin waren aufgrund des Manuskripts vom St. Katherina-Kloster. Alle modernen Übersetzungen sind vom Westcott-Hort griechischen Text. Also, wenn man eine moderne Übersetzung liest, da liest man diese handgeschriebene Kopie, die Tischendorf aus dem finsteren und dämonischen St. Katherina-Kloster nahm. Ich bin überzeugt, irgendein Mönch in der Antiquität, vom Gnostizismus beeinflußt, entzog die Worte “und Fasten”, als er den Codex Sinaiticus handschriftlich kopierte. Ich glaube weiterhin, Satan hat diesen Manuskript bis zur modernen Zeit bewahrt—und ließ ihn dann los, alle unserer Übersetzungen zu vergiften, bei dieser Apostasie der Endzeiten. Ich glaube, was die Evangelikalen in den modernen Übersetzungen heutzutage lesen, ist wirklich aus “Satans Bibel”.

Irret nicht! Satan wollte, daß die Worte “und Fasten” darausgenommen werden. Warum? Einfach! Satan wollte diese Worte entfernen lassen, weil “Diese Art kann mit nichts ausfahren denn durch Beten und Fasten.”!!! Einfach! Dr. Martyn Lloyd-Jones sagte, “Der Teufel wartet immer auf die Gelegenheit, uns zu verwirren und täuschen. Er will das Werk Gottes zerstören.” (Spiritual Blessing, Kingsway Publications, 1999, S. 158).

Habt ihr euch je gewundert, warum es seit 1859 keine landesweite Erweckung in Amerika gegeben hat? Wundert euch nicht mehr! Die Christlichen Leute haben aufgehört zu fasten, nachdem die Westcott-Hort Bibel akzeptiert wurde! Zuvor hatte es Gott-gesandte Erweckungen etwa alle 10 Jahre gegeben! Denkt daran. Alle Prediger im 18. Jahrhundert, in der ersten großen Erweckungen haben gebetet und gefastet, aufgrund der Worte, “Diese Art kann mit nichts ausfahren denn durch Beten und Fasten.” In seinem Kommentar über die entsprechende Stelle im Matthäusevangelio schrieb der große Evangelist John Wesley folgendes: So ein Zeugnis ist hier von der Wirksamkeit des Fastens, wenn es zum eifrigen Gebet zugetan wird!” (John Wesley, M.A., Explanatory Notes on the New Testament, Baker Book House, 1983 Auflage, Band I, Anmerkung zu Matth. 17,21). George Whitefield, Howell Harris, Jonathan Edwards, und alle Prediger jener großen Erweckung stimmten mit John Wesley vollkommen überein, daß das Fasten, zusätzlich zum Gebet, ist sehr wichtig! Damals haben sie aber Westcott und Horts verstümmelte Bibel nicht!

Denket dann an die zweite große Erweckung. Was gab es mit den großen Predigern zu der Zeit? Timothy Dwight hat gefastet. Asahel Nettleton hat gefastet. Robert Murray M'Cheyne hat gefastet. John Angell James hat gefastet. Sie hatten groß Erweckungen, und dafür haben sie gefastet und gebetet. Sie hatten aber damals Westcott und Horts verstümmelte Bibel nicht!

Und, wie ich sagte, da war 1857-59 die dritte große Erweckung, bevor man des Teufels Bibel hatte. Das Fasten war damals so gewöhnlich, daß Abraham Lincoln, während des (amerikanischen) Bürgerkriegs, einen nationalen Tag des Fastens und des Gebets erforderte. Und die Erweckung im Jahr 1859 kam in einem Gebetstreffen, wo Männer, die fasteten, sich zum Gebet versammelten. Spurgeon war der größte Prediger der dritten großen Erweckung. Auch die walisische Erweckung im Jahr 1905 kam bevor die Prediger in Wales aufhörten, die gute alte King James Bibel (eine ältere englische Bibel, ehemals im allgemeinen Gebrauch, etwa wie Luthers Bibel in Deutschland) zu benützen. Die Leute in Wales waren bekannt, daß sie beteten und fasteten. Das war auch der Fall bei der Erweckung auf dem Insel Lewis, an der schottischen Küste, im Jahr 1949, wo zwei blinde alte Damen fasteten und beteten, bis Gott eine Erweckung sandte!

Und wie war es in China? Alle alten christlichen Patriarchen in China fasteten und beteten. Sie haben das vom großen frühen Missionar James Hudson Taylor (1832-1905) gelernt. Der kräftige Evangelist John Sung (1901-1944 sah eine mächtige Erweckung in China, kurz bevor die Kommunisten an die Macht kamen. Der chinesische Patriarche Wang Mingdao (1900-1991) verbrachte zweiundzwanzig Jahre im Gefängnis, weil er das Evangelium gepredigt hatte. Auch er hat ständig gefastet und gebetet. Dr. James Hudson Taylor III, der Urgroßenkel von Hudson Taylor, sagte über Wang Mingdao, “Kein führender chinesischer Christ hat die Kraft des Evangelii von Jesu Christo deutlicher ausgedrückt.” (David Aikman, Jesus in Beijing, Regnery Publishing Company, 2006 edition, S. 56). Allen Yuan (1914-2005) war auch mehr als 20 Jahre im Gefängnis, weil er das Evangelium predigte. Er hat auch gefastet und gebetet. Auch Samuel Lamb (1924-2013), Moses Xie (1918-2011) und andere haben den Herrn im Gefängnis mit Beten und Fasten gedient. Gott hat sie gehört und hat die Christenheit während der Gräuel der “kulturellen Revolution” in China lebendig bewahrt. Dann, in den 1980er Jahren, schenkte Gott eine Flutwelle der Erweckung aus, die bis zum heutigen Tag weitergeht! Die Amerikanische Bibelgesellschaft schätzt, es gebe jede Stunde, 24 Stunden pro Tag, in China, etwa 700 Bekehrungen—etwa 17,000 christliche Bekehrungen pro Tag! Die chinesischen Pastoren haben Westcott und Horts verstümmelte Bibel nie gesehen. Sie fasten und beten immer noch regelmäßig, und Gott antwortet ihnen. Siehe “The Cross” [Das Kreuz] hier klicken, bei Amazon.com zu bestellen, ein chinesisch-gedrehter Film über die Erweckung, und da wirst du meinen, die Apostelgeschichte sei wieder ins Leben gekommen! Mein alter chinesischer Pastor war Dr. Timothy Lin. Er trug immer mit sich eine alte chinesische Bibel, die er mehr als 60 Jahre hatte. Sie war nicht von Westcott und Hort beeinflußt worden. Die Worte waren nicht entfernt worden. Dr. Lin fastete und betete während seiner ganzen Amtszeit. Ich sah, wie seine Kirche mit Erweckung explodierte, mit Hunderten der jungen Menschen, die in nur einigen Monaten hineinkamen. Dr. Lin glaube an das Fasten und das Gebet, Gottes Segen zu bekommen. Es tut mir leid, das zu sagen, aber seine Nachfolger wurden oft vom “westlichen Denken” und von Westcott und Horts verstümmelten Bibel beeinflußt.

Ich weiß, es wird welche meinen, ich habe es übertrieben, wie ich die modernen Übersetzungen erniedrige. Meine Frage an sie ist die selbe, die die Jünger an Christum stellten, “Warum konnten wir ihn nicht austreiben?” (Mark. 9,28). Spurgeon wußte von der Streichung von “Fasten” in diesem Vers, in der Revised (revidierten) Version, als er 1886 eine Predigt mit der Titel, “The Secret of Failure” (Das Geheimnis des Versagens), hielt. (The Metropolitan Tabernacle Pulpit, Band XLII, Pilgrim Publications, 1976 Auflage, S. 97-106). Er hat das aber gehen lassen und sagte, “Das Gebet und das Fasten haben große Kraft...Es gibt eine Art von Teufel (Dämonen) die nicht mit bloßem Gebet hinausfährt; da muß etwas dazu getan werden, womit unser Eifer noch größer wird; es must 'Gebet und Fasten' geben.” (Item, S. 105).

Spurgeon hat auch die Frage “Warum konnten wir ihn nicht austreiben” an den schwachen Zustand der Kirchen angewendet. Spurgeon sagte,

“Warum konnten wir ihn nicht austreiben?” Lasset die Kirche Gottes...sagen, “Warum kommen Tausende der Menschen nicht, das Evangelium zu hören, wenn wir predigen?” Es gibt so viel Hurerei in unseren Straßen; warum hat Gottes Kirche das nicht weggekehrt? Die widerlichste Sünde ist überall—Sünde, von der wir nicht wagen, zu predigen; warum können wir das nicht austreiben?... Warum konnten wir diese abscheulichen Kräfte nicht austreiben? …. und viele, die, nach Jahren der Predigt, bleiben wie zuvo. Was für ein Teufel hat sich eingedrungen? Warum können wir ihn nicht austreiben? (item, p. 101).

Spurgeons Antwort war die gleiche wie die von Christo, “Diese Art kann mit nichts ausfahren denn durch Beten und Fasten.” (Mark. 9,29).

Dr. Lloyd-Jones sprach auch über diese Frage, “Warum konnten wir ihn nicht austreiben?” und die Antwort Christi, “Diese Art kann mit nichts ausfahren denn durch Beten und Fasten.” Der “Doktor” hat gesagt, wir müssen diagnostizieren, was “diese Art” heute ist. Er sagte,

Was ist denn “diese Art”? Was ist das Problem, das uns heute begegnet? Ich habe das wachsende Gefühl, wenn wir das genauer anschauen, da werden wir merken, die Art von Problem, das uns begegnet, ist durchaus tiefer und erschreckender als alles, was die Kirche durch die Jahrhunderte begegnet hat. (Martyn Lloyd-Jones, M.D., Revival, Crossway Books, 1997, p. 15).

Er sagte, die Methoden der Vergangenheit haben anscheinend keine Wirkung heute auf “diese Art”. Dann sagte er, es gebe manche “neuen Methoden” die auch keine Wirkung haben. Er sagte, die neuen Übersetzungen berühren das Problem nicht. Er sagt, Traktaten des Evangelii und große evangelistische “Kreuzfahrten” bringen die Verlorenen nicht in unsere Kirchen herein. Er sagte, “Ihr müßt erkennen, ihr kommt etwas entgegen, das für euere Methoden zu tief ist.” (item, S. 19).

The Identity Society, Ich glaube, er hatte damit vollkommen Recht. Die Verlorenen sehen ihr Bedürfnis nach den Kirchen heute nicht. Sie meinen nicht, sie seien sündvoll und brauchen die Vergebung. Womit kann die Kirche sie versorgen, das auf ein “empfundenes Bedürfnis” in unserer modernen Lage baut? Nach vielen Jahren, daran zu denken, da bin ich überzeugt, die Einsamkeit ist das zugrundeliegende “empfundene Bedürfnis”, das in unseren Kirchen nicht begegnet wird. Dr. William Glasser, ein führender Psychiater, hat die folgende Äußerung in seinem Buch, The Identity Society, gemacht:

Alle Symptome, seien sie psychologisch oder psychosomatisch, und alle aggressiven, vernunftwidrigen Verhalten sind Erzeugnisse der Einsamkeit und sind die Gefährten der einsamen, leidenden Menschen, die um eine eigene Identität ohne Erfolg kämpfen (zitiert in J. Oswald Sanders, D.D., Facing Loneliness, Discovery House Publications, 1990 Auflage, S. 46).

Die Depression, die verschiedenen Suchte, die Hoffnungslosigkeit – “alle Symptome...und alle aggressiven, vernunftswidrigen Verhalten sind Erzeugnisse der Einsamkeit.” Ich meine, Dr. Glasser hatte genau Recht! Die “großen Sünden” in unserer Gesellschaft stammen “alle” aus der Einsamkeit! “Diese Art” ist “Einsamkeit” in unserer heutigen Kultur. Wenn wir keine Erleichterung der Einsamkeit geben, so können wir kaum erwarten, daß viele sich dafür interessieren werden, in unsere Kirchen zu kommen!

Dr. Timothy Lin, längst mein Pastor in der chinesischen baptistischen Kirche, wußte das! Er war ein älterer Mann, aus dem chinesischen Festland, aber er war auch ein Mann, der viel Zeit beim Fasten und Beten verbrachte. Gott zeigte ihm die Bedeutung davon, die Einsamkeit zu heilen, als Mittel, die verlorenen jungen Menschen hereinzubringen. Er sagte oft, “Wir müssen die Einsamkeit der Jugend heilen. Wir müssen die Kirche zu ihrem zweiten Zuhause machen.” Ich stimme völlig mit ihm überein! In den 1960er Jahren hat jene Kirche so getan wie Dr. Lin sagte, und Hunderte der jungen Menschen kamen aus der Welt in die Kirche. Die Kirche hat damit eine von Gott gesandte Erweckung erlebt. Manche vergessen, das geschah alles in der Amtszeit von Dr. Lin, nicht nachher!

Ich muß aber hier aufhalten und ein Vorsichtswort sprechen. Wir dürfen nicht denken, Gebet und Fasten werden automatisch die Erweckung—oder viele Bekehrungen—bringen. Wir müssen vorsichtig sein, an Gott nicht als “eine Kraft” denken, die wir manipulieren können. Also dachte Simon der Magier, als er sagte, “Gebt mir auch diese Macht.” (Ap. 8,19). Wenn wir an Gott wie an eine unpersönliche “Kraft” denken, die wir manipulieren und mit Beten und Fasten “benützen” können, so ziehen wir der sogenannten “weißen Magie” gefährlicherweise nahe. In der “schwarzen Magie” benützt der Magier gewisse Worte, die bösen Geister zu kontrollieren und manipulieren. In der “weißen Magie”, benütze der Magier gewisse Zaubersprüche oder Gebete, die sogenannten “guten Geister” – auch ihren Gott, den sie vielleicht den “heiligen Geist” nennen—zu kontrollieren und manipulieren. Mit dem Risiko, daß man mich vielleicht mißverstehe, sage ich, ich bin überzeugt, daß Benny Hinn und mehrere anderen führenden “Charismatiker” haben mit der “weißen Magie” zu tun.

Der echte Geist Gottes ist eine Person. Man kann ihn nicht “herunterziehen” und “benützen” durch den Gebrauch von gewissen Worten—auch nicht mit Fasten und Beten. Er ist eine Person, und keine unpersönliche “Kraft”. Viel davon, was man heutzutage “Erweckung” nennt, ist eigentlich dämonisch, das Erzeugnis der “weißen Magie”.

Also, wenn wir beten und fasten, daß Gott die jungen Menschen zur Kirche bringe, wir müssen achten, daß er ein heiliger Gott ist. Er ist eine echte Person, vor dem man mit großem Respekt und Ehre handeln muß. In einer anderen Predigt sagte Spurgeon,

Ich bin nicht sicher, daß wir ein großes Segen in der christlichen Kirche nicht aufgegeben haben, indem wir nicht mehr fasten....Es gibt ein Buch von einem alten Puritaner, mit der Titel, “The Soul-fattening Institution of Fasting” (Die seele-fütternde Institution des Fastens), und er erzählt von seiner Erfahrung, daß er während eines Fastens einen intensiveren Eifer im Gebet empfunden hat als zu jeder sonstigen Zeit (The Metropolitan Tabernacle Pulpit, Band X, Pilgrim Publications, 1991 Auflage, S. 35).

Am kommenden Samstag werden wir bis 5 Uhr im Nachmittag fasten; dann kommen wir her in die Kirche zu einer Mahlzeit und wieder zum Gebet. Wir werden beten, daß Gott mehr Leute durch ihr “empfundenes Bedürfnis” in die Kirche bringe. Das wird die meisten von ihnen lange hier halten, ohne daß sie ihrer Sünde überzeugt und zu Christo bekehrt werden. Betet also um Züge, und auch um echte Bekehrungen.

Wenn du noch nicht bekehrt bist, so sage ich dir, Jesus hat dich lieb. Er starb am Kreuz, die Schuld unserer Sünde zu bezahlen. Sein Blut wurde an jenem Kreuz ausgegoßen, uns aller Sünde rein zu machen. Er erstand leiblich aus den Toten, dir das Leben zu geben. “Glaube an den HERRN Jesus Christus, so wirst du ... selig!” (Ap. 16,31). Denke mit Herzen und Sinn an Jesum allein—wie er am Kreuz blütete und starb, dich selig zu machen! Traue ihm mit ganzem Herzen. Er wird dich vor der Sünde, dem Tod und der Hölle retten! Amen.

(ENDE DER PREDIGT)
Du kannst Dr. Hymers Predigte jede Woche am Internet lesen, an
www.realconversion.com. “Predigte auf Deutsch” anklicken.

Sie dürfen Dr. Hymers auf Englisch Email senden, an rlhymersjr@sbcglobal.net
oder ihn anschreiben, an P.O. Box 15308, Los Angeles, CA 90015, USA. Oder
rufen Sie ihn an (auf Englisch), an (818) 352-0452.

Diese Predigte stehen nicht unter Urheberrecht. Sie dürfen sie ohne Genehmigung
gebrauchen. Alle der Video-Predigte von Dr. Hymers stehen jedoch unter Urheberrecht,
und dürfen nur mit Genehmigung gebraucht werden.

Schrift vor der Predigt von Herrn Abel Prudhomme gelesen: Mark. 9,23-29.
Solo vor der Predigt von Herrn Benjamin Kincaid Griffith gesungen:
“Old-Time Power” (von Paul Rader, 1878-1938).